13.06.14 10:21 Uhr
 179
 

Bremen: Oberverwaltungsgericht bestätigt Verbot des Rockerclubs Mongols

Im Mai 2011 gab es in Bremen eine gewalttätige Auseinandersetzung, an welcher der Rockerclub Mongols beteiligt war. Daraufhin wurde die Vereinigung in Bremen verboten.

Gegen dieses Verbot hatte der Klub vor dem Bremer Oberverwaltungsgericht Einspruch eingelegt.

Die Richter bestätigten nun das Urteil des Verbotes und schmetterten damit die Klage ab. Nun können die Mongols nur noch vor dem Bundesverwaltungsgericht Einspruch einlegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verbot, Bremen, Rocker, Oberverwaltungsgericht
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bochum: Kinder mit Messer attackiert
Bonn: Studentin vergewaltigt - Notruf von Polizei nicht ernst genommen
Vergewaltigung in Bonn: Polizeileitstelle räumt Fehler beim Umgang mit Notruf ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bochum: Kinder mit Messer attackiert
Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
Kanzlerin Merkel im CSU-Bierzelt: USA kein verlässlicher Partner mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?