13.06.14 09:50 Uhr
 13.114
 

USA: Mutter umarmte nach dem Gerichtsurteil den Mörder ihrer Tochter

Der mittlerweile 16 Jahre alte Jordyn Howe bekannte sich für das Erschießen seiner Freundin im Jahr 2012 schuldig. Howe hatte die Pistole seines Stiefvaters in den Schulbus mitgebracht und drückte einmal auf den Fahrzeugboden ab und nichts passierte.

Dann richtete er die Pistole auf Lourdes "Jina" Guzman-DeJesus. Als er diesmal abdrückte, löste sich ein Schuss, der das 13-jährige Mädchen tötete. Das Urteil lautete auf ein Jahr Jugendstrafanstalt mit der Auflage zusammen mit der Mutter des Opfers Aufklärungskampagnen in Florida durchzuführen.

Die Mutter verzieh dem Mörder ihrer Tochter und umarmte ihn nach dem Urteil: "Ich und meine Tochter haben ihren Frieden gefunden, weil zumindest ihr Name am Leben gehalten wird."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Tochter, Mörder, Gerichtsurteil
Quelle: news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: 19-Jährige erfroren, die Wohnung zum Rauchen verließ
Deutscher nimmt seine Tochter in Umkleidekabine
Fall Tugce: Sanel M. wehrt sich gegen seine Abschiebung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.06.2014 10:28 Uhr von r3vzone
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
Auch wenn man den zum Zeitpunkt 13-Jährigen Jungen für diese Tat schwer verantwortlich machen kann, muss es unglaublich schwer sein, diesem den Tod seines Kindes zu verzeihen.
Erfordert ein hohes Maß an Verständnis und Akzeptanz.
Respekt an die Mutter! Ich bin mir sicher, der Junge hat selbst genug gelitten.
Kommentar ansehen
13.06.2014 10:28 Uhr von FadingMoon
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
@dr.speis

Nach der Logik der NRA hätte er schon als kleines Kind den richtigen Umgang mit Waffen gelernt und hätte gewusst, dass man so eine Scheiße unter keinen Umständen macht. Dann hätte man es tatsächlich vermeiden können. Aber wenn man mit 16 das erste mal eine Waffe in der Hand hält und auch noch ohne Aufsicht, kann ja nur Scheiße dabei rauskommen.
Ich frage mich, warum sie beim ersten mal nicht losgegangen ist. Entweder die Waffe war kaputt oder anders als in der News geschildert keine Pistole.
Vielleicht sollten sie Waffenkunde in der Schule einführen, wenn schon jeder eine Waffe hat. Dann passieren auch keine Unfälle. (oder zumindest weniger)
Kommentar ansehen
13.06.2014 10:29 Uhr von mazzz
 
+7 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.06.2014 10:44 Uhr von KingPiKe
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@FadingMoon

Zum Tatzeitpunkt war der Junge 12-13.

"Der mittlerweile 16 Jahre alte Jordyn Howe bekannte sich für das Erschießen seiner Freundin im Jahr 2012 "
Kommentar ansehen
13.06.2014 11:10 Uhr von perMagna
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Als er diesmal abdrückte, löste sich ein Schuss, der das 13-jährige Mädchen tötete."

Ich halte auch immer im Bus meiner Freundin die Waffe an den Kopf, um zu testen, ob dies nocht tut...
Ich glaube, der Junge kann froh sein, dass er weiß ist. Andernfalls vermutlich lebenslänglich.
Kommentar ansehen
13.06.2014 11:33 Uhr von Klugbeutel
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
Ich würde erst frieden finden nachdem ich den Typen erschossen hätte...
Kommentar ansehen
13.06.2014 11:40 Uhr von WasZumGeier
 
+4 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.06.2014 11:51 Uhr von KingPiKe
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB

Du bist doch schon so lange hier. Warum antwortest du solch einem Troll noch? ^^
Kommentar ansehen
13.06.2014 12:42 Uhr von WasZumGeier
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.06.2014 12:55 Uhr von moegojo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
wasn spast... hätte er besser in den lauf geguckt als er abgedrückt hat...wie kann man so dumm sein selbst in dem alter...hier wäre so etwas nicht passiert weil einfach der zugang zu ner scharfen waffe nicht gegeben ist. so viele menschen verlieren unschuldig ihr leben wegen dieses scheiß waffennarren.. langsam müsste denen klar sein dass es ne polizei gibt die waffen tragen, da brauch n normaler bürger eigentlich keine mehr. ich kam bisher gut ohne zurecht. hatte noch nie eine in der hand, abgesehen von nem luftgewehr auf der kirmes...
Kommentar ansehen
13.06.2014 14:29 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@waszumgeier
Du kannst nicht mal richtig lesen und bezeichnest den Jungen als unfassbar dämlich?

Wer im Glashaus sitzt....

@Dr.Speis
Würde es nach der NRA gehen, dann hätte das Kind ohne Aufsicht keine Waffe gehabt. Bei solch jungen Bratzen gehören Waffen eingeschlossen, sofern sie denn vorhanden sind.
Kommentar ansehen
13.06.2014 15:08 Uhr von UICC
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Sorry aber wie kann mit einer Waffe auf einen Menschen zielen und Abdrücken ein Unfall sein? Das ist Mord. Fertig.
Kommentar ansehen
13.06.2014 17:11 Uhr von Robert76
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Only in America ...
Kommentar ansehen
13.06.2014 17:24 Uhr von Serhat1970
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist mal wieder Pfui bah. Mord setzt juristisch Vorsatz aus. Aus dem Bericht ist aber zu erlesen das es ein dummer fahrlässiger aus Übermut entstandener Unfall mit Todesfolge war. Somit KEIN MORD und somit KEIN MÖRDER....
Kommentar ansehen
13.06.2014 18:08 Uhr von montolui
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
...sondern???
Kommentar ansehen
13.06.2014 18:42 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Montolui

Nach §212 StGB ist er Totschläger. Und im amerikanischen Recht wie es scheint auch. Denn in der Quelle steht eindeutig er ist wegen "manslaughter" angeklagt, das ist nun mal Totschlag.

In der Quelle steht auch nichts von "murder", was ein eindeutiger Mörder wäre. Die Quelle schreibt nur über "killer" und das heißt in diesem Zusammenhang Totschläger.

Aber deine schlechten News, besonders die mit englischen Quellen fallen immer wieder auf. Manche sind eben beratungsresistent.
Kommentar ansehen
13.06.2014 19:25 Uhr von montolui
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
...bin mir sicher, dass wenn ich statt Mörder, Totschläger verwendet hätte, noch mehr reklamieren würden...
Man kann es halt nicht jedem Erbsenzähler recht machen...
Kommentar ansehen
13.06.2014 20:03 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Montolui
Was sollen die den reklamieren außer ihres eigenen Unwissens?

Wenn man von Englisch keine Ahnung hat, und ich habe schon nicht viel, dann sollte man die Finger davon lassen. Und wenn man keine Ahnung von einfachsten rechtlichen Dingen hat, dann sollte man vielleicht davon auch die Finger lassen.

Es gibt genug News über Kätzchen oder Schreibfehler bei der Ankündigung von Oliver Pocher. Einfach mal bei der Bild grasen, die sind auch nicht so schwer zu verstehen.
Kommentar ansehen
13.06.2014 20:52 Uhr von montolui
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Niemand weiß, was er kann, bevor er´s versucht....wenn man von Dingen, die man nicht perfekt versteht, die Finger lässt, entwickelt man sich nicht mehr weiter und verfällt in eine Starre seines bisherigen Wissensstandes...
----------------------

Die Autorität des Lehrers schadet oft denen, die lernen wollen (vor allem wenn einer vielleicht begründeten Kritik, ein unsachlicher und überheblicher Rat folgt - z.B. Bildzeitung lesen oder beratungsresistent)

Marcus Tullius Cicero

irgendwann fällt man von seinem hohen Ross (vielleicht schon passiert - und deshalb den anonymen Oberlehrer mimen)
Kommentar ansehen
13.06.2014 21:02 Uhr von Frank_E_Meyer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@WasZumGeier
Wie alt bist du eigentlich?
Nur weil du auch ein "nerviges Balg" bist musst du doch nicht von dir auf andere Schließen.
(Ob die "Pille danach" hier noch wirkt?)
Kommentar ansehen
13.06.2014 22:48 Uhr von WasZumGeier
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Menno, alle sind so gemein zu mir :C
Kommentar ansehen
13.06.2014 23:22 Uhr von ms1889
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
hmm, komische justiz haben die amis... einen 13 jährigen anklagen... aber wohl deswegen hgelten in den usa nicht: un menschenrechtskonvention, un kinderrechts konvention etc... weil sie sich nicht wie menschen verhalten wollen?
für mich ist die usa schlimmer als jeder diktatorenstaat je sein kann...wobei england ja auch sone menschenverachtende justiz hat.
kinder sind rechtlos..aber sollen für "straftaten" ab 10 (!!!) jahre bestraft werden... kein wunder das usa und england die schlimsten mörder hat (sowohl in der bevölkerung, als auch auf staatsebene: soldaten,polizisten, präsidenten (die ja mordaufträge vergeben, siehe osama bin laden)).

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
14.06.2014 15:12 Uhr von ACEpas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB

Eine Waffe auf jemanden zu richten, von der man nicht 100%ig weiß, dass sie nicht geladen ist (das heißt: Trommel bzw. Magazin UND Verschluß checken), und dann auch noch abzudrücken ist vielleicht kein Mord im rechltichen Sinne, geht für mich aber weit über Totschlag oder fahrlässige Tötung hinaus. Wer sowas macht nimmt definitv den Tod des Ziels in Kauf. Und mit 13/14 sollte niemand mehr so dumm sein, dass er das nicht begreift.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: 19-Jährige erfroren, die Wohnung zum Rauchen verließ
Nach Stopp durch Obama: Donald Trump will umstrittene Öl-Pipelines erlauben
Markus Majowski: RTL entschuldigt sich bei ihm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?