12.06.14 14:52 Uhr
 323
 

Finanzämter arbeiten schlampig: Jeder dritte Steuerbescheid ist falsch

Im vergangenen Jahr legten rund 3,7 Millionen Menschen Einspruch beim Finanzamt ein. So wurden schließlich zwei von drei Bescheide zu Gunsten des Steuerzahlers ausgelegt, daher lohnt es sich in vielen Fällen genauer nachzuprüfen.

So können Gründe wie unrechtmäßig gestrichene Abzugsposten, Zahlendreher, unberücksichtigte Urteile und nicht korrekt angewandte Vorschriften zu Einbußen seitens des Steuerzahlers führen.

Bürger können ihren Steuerbescheid überprüfen lassen und gehen damit auch kein finanzielles Risiko ein, da diese Überprüfung kostenfrei ist. Ein Einspruch kann per Post, per Fax, aber auch teilweise per E-Mail eingereicht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chrome_Hydraulics
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Finanzamt, Einspruch, Überprüfung, Steuerbescheid
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2014 15:23 Uhr von ZzaiH
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
schlampig oder absicht?
Kommentar ansehen
13.06.2014 21:33 Uhr von SkyWalker08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf jeden Fall arbeiten die langsam... In meinem Kreis sind die nach eigener Auskunft erst bei den Einkommenssteuererklärungen, die am 11.04.14 eingereicht wurden...

[ nachträglich editiert von SkyWalker08 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?