12.06.14 12:04 Uhr
 1.313
 

USA: Händchen haltende Zwillinge durften endlich das Krankenhaus verlassen

Vor einiger Zeit sorgten Zwillinge für Aufsehen, die Händchen haltend zur Welt kamen (ShortNews berichtete). Nun konnten die beiden samt ihrer Mutter endlich das Krankenhaus in Ohio (USA) verlassen.

Insgesamt verbrachte die Frau zwei Monate in der Klinik um das Risiko von Komplikationen zu reduzieren, seit Samstag können sie das Leben in den eigenen vier Wänden genießen. Derzeit haben sie lediglich ein kleines Problem.

Die Eltern sind immer noch nicht in der Lage, die Zwillinge "Jenna" und "Jullian" auseinander zu halten, die Namensschilder der Säuglinge helfen ihnen dabei. Obwohl es sich um Frühgeburten handelt, gehen die Ärzte nicht davon aus, dass sich spätere ernsthafte Komplikationen einstellen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Baby, Krankenhaus, Zwillinge
Quelle: abcnews.go.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2014 12:15 Uhr von ted1405
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@just.mic:

Für einen kurzen Moment fragte ich mich, ob die Eltern denn völlig doof sind!?
"Jenna" und "Jullian" ... tendenziell also Junge und Mädchen ... und die können sie nicht auseinander halten !? ... wtf ... !?

Neija ... und die Quelle offenbart dann:
Entweder der Checker oder just.mic lagen um ein kleines, aber bedeutendes Detail daneben:

Die Kinder heißen Jenna und Jillian. :-)

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
12.06.2014 12:24 Uhr von Sirigis
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ted1405: ging mir genauso, ich dachte im ersten Moment die Eltern müssen ja megaultrakonservative Urururchristen sein, wenn sie den kleinen aber doch sichtbaren Unterschied nicht kennen. Dem war natürlich nicht so, lediglich wurde uns ein u für ein i verkauft, kann schon mal vorkommen.

Den neuen Erdenbürgerinnen wünsche ich alles Gute.

[ nachträglich editiert von Sirigis ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?