12.06.14 11:24 Uhr
 589
 

Wien ist teurer als München: "Österreich-Aufschlag im Lebensmittelhandel"

Die Lebenshaltungskosten, insbesondere Mieten, sind in München sehr hoch (ShortNews berichtete). Was jedoch die Preise von Lebensmitteln betrifft, ist Wien sogar um bis zu 82 Prozent teurer als München.

Konsumentenschützerin Gabriele Zgubic spricht sogar von einem "Österreich-Aufschlag im Lebensmittelhandel".

Supermarkt-Kunden in Österreich müssen teilweise deutlich mehr bezahlen, sogar dann, wenn es sich um Filialen derselben Supermarktkette handelte.


WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: München, Österreich, Wien, Aufschlag
Quelle: heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2014 11:37 Uhr von Sirigis
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre interessant gewesen, wenn die Quelle vielleicht so ganz nebenbei auch die Wohnkosten (Miete, oder Wohnungspreise) erwähnt hätte, ich schätze da dürfte München doch deutlich vorne liegen. Und frohlockt jetzt bitte nicht zu laut, hat doch erst vor kurzem eine sozialdemokratische Politikerin moniert, dass die Lebensmittelpreise in Schland viel zu niedrig sind, schon vergessen? Also pssst!!!!!!
Kommentar ansehen
12.06.2014 11:44 Uhr von dada001
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nur mal so nebenbei, die Lebensmittelpreise sind außerhalb von Wien also in den restlichen Bundesländern noch teurer.

Wenn man den Vergleich von Kärnten, Burgenland, Niederösterreich, Vorarlberg, Salzburg, Burgenland, Steiermark, Tirol zu Wien nimmt wird deutlich das Wien bei weitem billiger ist.

Das war leider schon immer so und trotz der Lage ist es nicht Rationell erklärbar.
Kommentar ansehen
12.06.2014 12:32 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer die Supermärkte von Wien oder München für teuer hält, soll mal in Frankreich Lebensmittel kaufen gehen... da fällt einem die Kinnlade runter. Die billigste Wurst kostet über 20€ pro Kilo, dafür bekommt man in Österreich schon einen guten Rindsbraten am Stück. Der Liter Milch über 1,50, teilweise sogar fast 2€.

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
12.06.2014 12:32 Uhr von heinzinger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur Preise vergleichen, sondern auch Löhne.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?