12.06.14 10:51 Uhr
 303
 

Husum: Die Stadt macht einen Kiosk dicht, weil dort Drogen verkauft wurden

Am Mittwoch durchsuchten Beamte in Husum einen Kiosk, der schon einige Zeit unter Beobachtung stand. Man vermutete, dass dort Drogen verkauft wurden.

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten größere Mengen Marihuana und Haschisch. Zudem wurde Bargeld von mehreren tausend Euro konfisziert, das szenetypische gestückelt war.

Das Gewerbeaufsichtsamt machte den Laden dicht. Den 51-jährigen Kioskbetreiber erwartet nun ein Verfahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stadt, Marihuana, Kiosk, Husum
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2014 11:20 Uhr von vmaxxer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"szenetypisch" ?? Ansonsten darf man Scheine nicht zusammenrollen (ich gehe mal davon aus das die das zusammenrollen meinen)?
Kommentar ansehen
12.06.2014 12:05 Uhr von atrocity
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ne, die meinen die Scheingröße. Total idiotisch, jeder normale Mensch der in seinen Geldbeutel sieht hat Geld in "Szene typischer Stückelung" dabei. Das langt normal dann für einen Anfangsverdacht.

Wäre seltsam wenn es bei einem Kiosk anders wäre,
Kommentar ansehen
12.06.2014 15:46 Uhr von Gizmo1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"szenetypische stückelung" Wer hat diesen Blödsinn nur erfunden?!? Ob man nun 5er, 10er und 20er findet oder 50er und 100er, jedesmal mal ist von "szenetypischer stückelung" die Rede.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?