12.06.14 10:30 Uhr
 1.113
 

Forscher entwickeln künstlichen und zugleich härteren Diamanten

Forschern ist es nun gelungen künstliche Diamanten zu erzeugen, die deutlich hitzebeständiger und härter sind als Naturdiamanten.

Allerdings ist ein spezieller Kohlenstoff für die Herstellung solcher sogenannten "Nanotwin-Diamanten" notwendig, weil die Struktur des Diamanten in eine Form gebracht werden muss, wie es bislang noch nicht möglich war.

Dies gelang Forschern mit dem Kohlenstoff "Onion Carbon". Für die Herstellung benötigten sie fast 2.500 Grad und einen Druck von 25 Gigapascal. Allerdings überzeugt der neu erschaffene Diamant, der deutlich härter ist und Temperaturen von bis zu 980 Grad aushält.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Hitze, Diamant
Quelle: scinexx.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2014 12:48 Uhr von Motzkuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ab besten Ihr lest die Quelle, lieber Auto hast du deinen letzten Satz nochmal gelesen bevor Du auf senden gedrückt hast?
Kommentar ansehen
12.06.2014 17:18 Uhr von kuno14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zwiebeln mit kohle?schmeckt doch nicht..............

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?