12.06.14 09:47 Uhr
 396
 

Irak: Lage spitzt sich zu - Islamisten nähern sich Bagdad

Nach neuen Informationen sind islamistische Kämpfer weiter in Richtung der irakischen Hauptstadt Bagdad vorgerückt und stehen kurz davor diese einzunehmen.

Derzeit befinden sich die Truppen etwa 130 Kilometer von der Hauptstadt entfernt. Bei ihrem Feldzug haben die Kämpfer unter anderem wichtige Punkte wie Öl-Raffinerien oder Kraftwerke eingenommen.

Deswegen ist man seitens der irakischen Regierung dazu gezwungen den Notstand aufzurufen. Hierbei wird allerdings klar, dass der Irak derzeit kaum militärisch ausgerüstet ist, um eine solche Gefahr abzuwehren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Irak, Bagdad, Lage
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.06.2014 09:58 Uhr von gugge01
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Eine gut genutzte Change!

Ich schätze mal das die „blackwater“-Truppen die bis jetzt die US – Beutesammelstellen gesichert haben alle in der Ukraine zur Sommerfrische sind.
Kommentar ansehen
12.06.2014 10:11 Uhr von knuggels
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Wo immer der Westen eingreift, bereitet er den Boden für Islamisten. Tunesien, Ägypten, Syrien, Irak, Libyen ...

[ nachträglich editiert von knuggels ]
Kommentar ansehen
12.06.2014 10:44 Uhr von usambara
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
um Bagdad zu erobern oder gar zu halten, dazu haben die Islamisten zu wenig Kämpfer.
Die Offensive war nur möglich, weil die sunnitischen Stämme sich von der schiitischen Zentralregierung befreien wollten.
Zudem ist die Armee völlig aus den Kurdengebieten abgezogen, die jetzt die alleinige Macht dort haben.
Kommentar ansehen
12.06.2014 11:39 Uhr von Azureon
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der Islam ist die Religion des Friedens!
Kommentar ansehen
12.06.2014 11:53 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nein...
Es sind eben nicht einfach "Islamisten".
ISIS ist eine dschihadistisch-salafistische Organisation.
http://de.wikipedia.org/...

Dann schreibt doch auch ruhig Terroristen statt Islamisten.
Oder unterscheiden wir nicht mehr?
Kommentar ansehen
12.06.2014 12:00 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Azureon - na - ist Dir wieder keine andere "Stammtisch Parole" eingefallen? Bist Du wirklich so einfallslos?
Kommentar ansehen
12.06.2014 12:35 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Traurig aber wahr , wo immer ein Staat Schwäche zeigt breiten sie sich aus wie ein Krebsgeschwür.
Dem Irak sollte man jetzt unterstützen ,das sind wir ihnen schuldig.
Kommentar ansehen
13.06.2014 11:31 Uhr von EddieBeton
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erst Bagdad und dann Berlin.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?