11.06.14 16:35 Uhr
 770
 

Migrationsbeauftragte Aydan Özoguz für Aufnahme weiterer Flüchtlinge aus Syrien

Aydan Özoguz, Migrations- und Flüchtlingsbeauftragte der Bundesregierung, hat der derzeitig tagenden Innenministerkonferenz nahe gelegt "von den zur Verfügung stehenden Spielräumen beherzt Gebrauch zu machen und weiteren syrischen Flüchtlingen einen sicheren Aufenthalt in Deutschland zu gewähren."

Die SPD-Politikerin räumte ein, dass andere europäische Länder in der Hinsicht ebenfalls aktiver sein könnten, sagte aber auch, dass Deutschland dafür werben solle.

So fuhr Özoguz wie folgt fort: "Aber weder darf man sich hinter der Hartherzigkeit anderer verstecken, noch hilft dieser Fingerzeig einem traumatisierten Kind, endlich Schutz und Zuflucht zu finden."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chrome_Hydraulics
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Aufnahme, Aydan Özoguz
Quelle: ad-hoc-news.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2014 16:51 Uhr von Darkness2013
 
+34 | -4
 
ANZEIGEN
"von den zur Verfügung stehenden Spielräumen beherzt Gebrauch zu machen und weiteren syrischen Flüchtlingen einen sicheren Aufenthalt in Deutschland zu gewähren."

DE hat keinen Spielraum der ist ausgereizt so das sogar 4 Sterne Hotels genutzt werden müssen.
Kommentar ansehen
11.06.2014 16:53 Uhr von blade31
 
+37 | -4
 
ANZEIGEN
Gute Idee von ihr, wenn ihre Wohnung groß genug ist...
Kommentar ansehen
11.06.2014 17:00 Uhr von sooma
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Ja, sehr gern - und statt dessen die "Südosteuropäer" draussen lassen.
Kommentar ansehen
11.06.2014 18:14 Uhr von Schmollschwund
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Ich schreib eigentlich nur, weil ich bemerkbar machen will, dass es auch Menschen gibt, die nicht der Meinung sind: Das Boot ist voll.

Abgesoffen sind wir ohnehin schon.
Kommentar ansehen
11.06.2014 19:47 Uhr von 1199Panigale
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Natürlich sind das arme Menschen und in deren Ihrer Haut will und hat keiner zu stecken. Nur kann es auch nicht sein das Deutschland wieder für fehlgeleitete Politik anderer gerade zu stehen hat. Aber das können wir ja :/
Kommentar ansehen
11.06.2014 19:49 Uhr von HackFleisch
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
So holen wir deren Gesinnung und Krieg zu uns.
Kommentar ansehen
11.06.2014 20:53 Uhr von Cassiopeia711
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
am besten mit Bundeswehrmaschinen einfliegen und pro kopf gibt es dann ein gut gemacht und eine wahlperiode mehr und geld und ansehen und befriedigung und alles was ihr wollt und dann sitzen wir alle ums lagerfeuer und singen und nen pressetermin gibts sicher auch und für saudummes gequatsche bezahlen wir uns alle selbst
Kommentar ansehen
11.06.2014 23:24 Uhr von HackeSpeck
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nehmt die auf, die (wirklich) vor Krieg fliehen und schafft ihnen einen (für den Steuerzahler günstigen) Übergang in´s normale Leben....

Natürlich nur soviel, wie möglich ist... Den Rest auf andere Länder verteilen...

Alle anderen Drückeberger, Hackfressen, Gewaltbereite, Unbelehrbare, Extreme, Sozialbetrüger raus, raus raus....
Kommentar ansehen
12.06.2014 07:29 Uhr von NilsGH
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Jaja, immer nur fordern. Wie viele der 9 Mio. Flüchtlinge sollen wir denn aufnehmen? 4,5 Mio.? Oder alle? Haben ja Platz, was?

Das Problem an der Ganzen Sache: Wir haben die Situation in Syrien maßgeblich mit verbockt. Deshalb trifft uns auch eine Schuld. Ausnahmsweise mal ist also diese Forderung gar nicht mal so ungerechtfertigt, da die Leute u.a. auch wegen uns aus der Heimat flüchten.

Aber das kann man nicht damit gut machen, indem man einige tausend Flüchtlinge aufnimmt. Das beruhigt nur das Gewissen der "braven, guten Menschen" ... und der Politiker natürlich. An der Situation ändert das nichts. Die Mehrzahl der Bevölkerung sitzt dort immer noch in Dreck, Krieg, Zerstörung und Leid.

Statt hier Leute aufzunehmen müsste man das Geld in Aktionen vor Ort investieren, um den Leuten zu helfen. Aber da gibt´s schon wieder ein Problem: Wir wollten Assad, den gewählten Präsidenten dort stürzen lassen. Nun müssten wir ihn wieder unterst+tzen, um in Syrien den Krieg zu beenden. Das heißt, unsere Politiker müssten zugeben, dass ihre Politik auf Lügen und Propaganda gegen den Präsidenten Syriens aufgebaut und mit Waffenlieferungen an Terroristen durchgedrückt wurde.

Bevor Politiker das zugeben, würden sie wohl lieber den (polt.) Freitod wählen.
Kommentar ansehen
12.06.2014 11:47 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@HackFleisch_

"So holen wir deren Gesinnung und Krieg zu uns. "

Oder:

So holen wir die hierher und zeigen denen, wie man besser leben kann. Aber dazu müssten Einige hier ihre Einstellung massiv modifizieren.

@Wolfsburger_
"Der zu Verfügung stehende Spielraum...werfen wir einen Blick auf den virtuellen Kontostand von Deutschland,"

Aber mal ca 50 Millionen hoppla di hopp für die Ukraine die sind doch da...... sarkasmus: oder auch 5 Milliarden für Jugendliche in ganz Europa bis 2020....

Wir bezahlen deren Machtphantasien um uns dann gegenseitig zu zerfleischen.....

[ nachträglich editiert von Schmollschwund ]
Kommentar ansehen
12.06.2014 13:55 Uhr von EddieBeton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir sollten aber nicht nur die Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen, sondern jetzt auch die vielen aus den Irak.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?