11.06.14 16:05 Uhr
 1.448
 

Fußball-WM 2014: 1,4 Millionen Deutsche haben vor, Arbeit zu schwänzen

Viele interessante Spiele der Fußballweltmeisterschaft werden wegen der Zeitverschiebung erst spät beginnen, so dass sich Arbeitnehmer vorgenommen haben, öfter einmal blauzumachen.

Laut einer Umfrage des Online-Urlaubsportals "ab-in-den-urlaub.de" werden es 1,4 Millionen Arbeitnehmer für sich in Anspruch nehmen, zu schwänzen.

Der volkswirtschaftlicher Schaden beliefe sich damit auf 446 Millionen Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fußball, WM, Arbeit, Fußball-WM, Fußball-WM 2014
Quelle: n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2014 16:49 Uhr von Yoshi_87
 
+21 | -10
 
ANZEIGEN
Alle Kündigen.

Wer wegen so einem Unsinn die Arbeit "schwänzt" sollte ohne wenn und aber raus fliegen.
Kommentar ansehen
11.06.2014 17:19 Uhr von Un4given
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hatte mal einen souveränen Chef, der hat bei deutschen Spielen während einer WM eine Telefon Rundruf Aktion gestartet. Die gesamte Belegschaft durfte am nächsten Tag 2 Stunden später anfangen. Da wär schon einigen mit geholfen auch wenn in Brasilien schon teilweise sehr spät angepfiffen wird.
Kommentar ansehen
11.06.2014 17:43 Uhr von keineahnung13