11.06.14 15:38 Uhr
 1.012
 

Fußball-WM 2014: Die ersten gewaltbereiten Fans werden aus Brasilien zurückgeschickt

Die brasilianischen Behörden reagieren rigoros auf die Einreise von gewaltbereiten Fans. Sie werden sofort zurückgeschickt. Interpol hat der Regierung eine Liste von 2.100 Hooligans zukommen lassen.

Am Montag wurde ein argentinischer Fan, der zu den gefürchteten "Barrabrava" zählt, am Flughafen in das nächste Flugzeug nach Argentinien gesetzt und zurückgeschickt.

Bundesinnenminister Thomas de Maiziere glaubt nicht, dass deutsche Hooligans in Brasilien aktiv werden. Die immensen Reisekosten würden das verhindern. "Das können sich viele von denen nicht leisten", sagte der Minister.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Brasilien, Hooligan
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Walisischer Spieler bricht Kapitän Irlands in WM-Qualispiel das Bein
Fußball: Joachim Löw warnt vor Überlastung der Nationalspieler
Fußball: Todkranker Einlaufjunge bei England-Spiel rührt Publikum

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2014 18:35 Uhr von TeKILLA100101
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn das mal kein Wink mim Zaunpfahl ist, dass die sich das nicht leisten können. Ob Herr de Maiziere noch nicht gemerkt hat, dass die Hooligans sich durch alle Schichten drücken und nicht nur arbeitslose Penner oder Hartz 4 Empfänger sind?
Kommentar ansehen
11.06.2014 20:43 Uhr von Gizmo1982
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte diese idioten dort vor gericht stellen und mal ein paar monate im knast lassen. Die werden nie wieder stress machen!
Kommentar ansehen
11.06.2014 21:15 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gizmo1982 - bestimmt nicht machbar, aber ein "süßer" Gedanke allemal.
Kommentar ansehen
11.06.2014 21:50 Uhr von Pantherfight
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht zurückschicken...die sollen den Dreck aufräumen unter Peitschenhieben!
Kommentar ansehen
12.06.2014 07:50 Uhr von PatBu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Volksbank konnte man vor Jahren einen WM-Brasilien-Sparplan abschliessen. Warum sollten das "arme" Hools nicht auch gemacht haben. Die Lehrer, Anwälte und Ärzte unter denen sollten sich das auch so leisten können.
Kommentar ansehen
12.06.2014 07:52 Uhr von Boon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@TeKILLA

ja es gibt hooligans die nicht aus der unterschicht kommen - aber das sind zwei von 100.
In der regel sind hooligans einfach geistig zurückgebliebenes, dummes pack.
Sie wären nun mal gerne die schläger-outlaws die voll von doktoren, rechtsanwälten, angstellten,... sind und in fight club manier sich zum ruhm prügeln - das sind sie aber nicht und waren sie nie.
Hooligans sind primitive verlierer, mehr nicht.
Kommentar ansehen
12.06.2014 19:15 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Boon

Also ich sags mal so. Ich kenne einen von den FC Köln Hooligans, einer der regelmäßig mitfährt und Krawall macht und auch will.

Der hat Familie und nen guten Job und nach seiner Aussage sind bei ihm in der Gruppe die meisten so. Die wollen einfach nur am Wochenende austicken können und Krawall machen können. Ich finde das auch bekloppt, so isses ja nicht, aber es sind nicht alles Unterschichten Menschen...

Du bist dran :-)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trier: "Reichsbürger" schießt mit Airsoftgun in Innenstadt um sich
Die Bedeutung von Ghostwritern, Politiker die vom Skript leben
"Wichtige Brückenbauer": Fast jeder zweite Muslim in Flüchtlingshilfe aktiv


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?