11.06.14 15:25 Uhr
 2.091
 

Bonn: Grillen in Grünanlage brachte Anwohner auf die Palme

Im "Tannenbusch" kam es am Pfingstsonntag zu einem Polizeieinsatz. Anwohner beschwerten sich, dass sich in einer Grünanlage etwa 100 Personen getroffen hätten und dort lärmen und grillen würden.

Zuvor wurden schon Personen beobachtet, die Absperrungen in Form von Steinen beseitigen wollten, um die Anlage mit Kraftfahrzeugen zu befahren. Passanten fragten nach, ob eine Genehmigung dafür vorliege, was bejaht wurde. Eine schriftliche Genehmigung konnte aber nicht vorgelegt werden.

Die hinzugezogene Polizei mahnte die lärmenden Leute zur Ruhe, unternahm aber keine weiteren Aktionen. Nach Angaben der Polizei konnte am Sonntag vor Ort nicht festgestellt werden, ob eine Genehmigung vorgelegen hat. Am Montag räumte man von Seiten der Polizei ein, dass es zu Ruhestörungen gekommen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: X---G83.80
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bonn, Anwohner, Grillen, Ruhestörung
Quelle: general-anzeiger-bonn.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2014 15:32 Uhr von Darkness2013
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn man kein Schriftstück dabei hat was einem die Genehmigung gibt sollte sofort der Platz geräumt werden
Kommentar ansehen
11.06.2014 15:37 Uhr von Hirnfurz
 
+41 | -7
 
ANZEIGEN
Und warum wird in der News verschwiegen, welcher Abstammung dieses gesellige Völkchen war? Oder ist man dann wieder ein Nazi, wenn man ausspricht, was jeder denkt?
Kommentar ansehen
11.06.2014 15:50 Uhr von AOC
 
+31 | -4
 
ANZEIGEN
Willkommen in neuem Deutschland.....
-Menschen & Familien Wohnen in Parks und auf Straßen.
-Kein Respekt vor der Deutschen Kultur
-Weiteres folgt...
Kommentar ansehen
11.06.2014 16:01 Uhr von sooma
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
"Die hinzugezogene Polizei mahnte die lärmenden Leute zur Ruhe, unternahm aber keine weiteren Aktionen. Nach Angaben der Polizei konnte am Sonntag vor Ort nicht festgestellt werden, ob eine Genehmigung vorgelegen hat. Am Montag räumte man von Seiten der Polizei ein, dass es zu Ruhestörungen gekommen sei."

Sprich: Sie haben kapituliert und die Horde machen lassen. -.- Ich möchte lieber gar nicht wissen, was das für Durchsagen waren.
Kommentar ansehen
11.06.2014 16:24 Uhr von DuyWarlord
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Was nicht erwähnt wird, aber von vornherein klar war: es handelte sich um "etwa 100 Muslime[...]" PLUS ein nicht genehmigtes Salafistenfest, in denen die "Freilassung "muslimischer politischer Gefangener" = rechtskräftig verurteilte Straftäter" gefordert wurde.

Sonst werden solche Vorgänge, welches Grillen und Lärmbelästigung umfassen, nicht großartig berichtet, kann ja mal vorkommen.
Hier ist es nunmal anders

Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/...
Kommentar ansehen
11.06.2014 18:05 Uhr von Biblio
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, eine Anzeige wegen unerlaubten Befahrens einer Grünanlage sollte schon drin sein. Man muss und kann solche Gruppen zwar nicht aufmischen, aber die Personalien der Leute hätte man wenigstens aufnehmen müssen.
Kommentar ansehen
11.06.2014 18:50 Uhr von 1199Panigale
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ach so ein Schwachsinn !!!
Wenn ich eine Genehmigung für irgend etwas brauche ist das bei der Stadt IMMER bekannt !
Kommentar ansehen
11.06.2014 18:58 Uhr von kuno14
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
endnlich is in bonn mal was los.............
Kommentar ansehen
11.06.2014 20:03 Uhr von Suffkopp
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Hirnfurz - lies die Quelle - da steht es doch - anstatt hier zu lamentieren. Füpr mich allerdings auch unverständlich warum die Polizei da nicht räumt.
Kommentar ansehen
11.06.2014 21:56 Uhr von kingoftf
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sie sind vor allem durch ihre Koranverteilaktion "Lies" bekannt.

Passt doch, Lies heisst "Lügen"
Kommentar ansehen
12.06.2014 05:53 Uhr von auru
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bei Genehmigung oder Verbot von öffentlichen Veranstaltungen durch die Stadtverwaltung erhält die Polizei rechtzeitig schon vor dem Termin ein Exemplar dieser Entscheidung. Wenn also bei der Polizei nichts bekannt war, wurde das ganze vorher weder angezeigt noch genehmigt.

[ nachträglich editiert von auru ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?