11.06.14 14:20 Uhr
 471
 

Umfrage: Christlicher Fundamentalismus macht US-Bürger dümmer

Das US-Magazin "Gallup" hat eine Umfrage durchgeführt, durch die der Stand der Wissenschaftlichkeit in den USA getestet werden sollte. Aus dieser ging hervor, dass ganze 42 Prozent der Amerikaner denken, dass Gott die Erde und den Menschen geschaffen hat.

Die meisten US-Bürger glauben nicht, dass UV-Strahlen gefährlich für den menschlichen Körper sind, während einer von fünf immer noch davon überzeugt ist, dass die Sonne sich um die Erde dreht, wie eine Studie der Science Foundation ermittelte. Auch 72 Prozent der Republikaner vertrauen keinen Wissenschaftlern.

Schuld an diesen Zahlen wird dem Mangel an naturwissenschaftlicher Bildung in den Schulen gegeben, zusammen mit dem religiösen Fundamentalismus, der sich die letzten 30 Jahre in den USA verbreitete. Christlicher Fundamentalismus heißt, dass ein Mensch wörtlich alles glaubt, was in der Bibel steht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Umfrage, Bürger, Bildung, Christentum, Dummheit, Fundamentalist
Quelle: politicususa.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese Vornamen finden Männer bei Frauen attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind
Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2014 14:24 Uhr von fuxxa
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
Der Glaube an Märchenbücher, wie Koran oder Bibel macht jeden Menschen dümmer...
Kommentar ansehen
11.06.2014 14:34 Uhr von Raptor667
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Religion macht allgemein dumm und gefährlich zugleich.
Kommentar ansehen
11.06.2014 14:36 Uhr von Bildungsminister
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wobei Dummheit ja nun auch nicht zwingend etwas mit Religion zu tun hat, obgleich Fanatismus und Fundamentalismus immer ein Problem sind, und selbstredend zu Verdummung führt. Auch weil es bedeutet, dass Menschen das eigene Denken eingestellt haben und sie andere für sich denken lassen.

Leider hat Dummheit dann aber sehr oft viel eher etwas mit Bildung zu tun. Die Tage wieder so ne Strassenumfrage gesehen, wo man die Leute gefragt hat wer aktuell Bundespräsident ist. Da scheitern schon gute 90% dran, obwohl man dazu eigentlich nur hin und wieder mal ne Zeitung aufschlagen muss, oder auch nur Nachrichten im TV gucken muss. Nichts was irgend wen überfordern sollte.

Und da sind wir noch gar nicht bei elementaren Dingen, wie deutsche Geschichte, oder dabei, wie das politische System in Deutschland funktioniert. Die wenigsten wissen wie sich der Bundesrat zusammen setzt, was das höchste Amt im Staat ist, oder wer den/die KanzlerIn wählt. Das sind dann aber in aller Regel die, die sich über die Politik aufregen.

Viele Menschen haben denn auch mittlerweile Ersatzreligionen für sich gefunden, indem sie z.B. ungefiltert das wieder geben, was Medien oder (bestimmte) Parteien oder auch nur Personen sagen. Das wird oftmals auch ungefiltert 1:1 übernommen, ohne den eigenen Denkapparat zu nutzen. Die meisten Menschen wollen es auch gar nicht anders. Sie brauchen jemand der sie leitet und der ihnen das Denken und Entscheiden bei Dingen abnimmt, die über Facebook und die Morgen-Toilette hinaus gehen.

Will sagen - Dummheit gibt es überall, und bevor man, wie so beliebt, mit dem Finger auf den Ami zeigt, sollte man sich mal die Situation vor Ort umsehen. Wir haben hier auch einen teils katastrophalen Wissensstand in der Bevölkerung, bei Dingen die elementar sind, und die eigentlich auch niemand überfordern sollten.

That being said - Das trifft natürlich nicht auf alle zu. Zum Glück!

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
11.06.2014 15:21 Uhr von fuxxa
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Schaut euch einfach diese Southparkfolge an. Die Mormonengeschichte steht für alle Relegionen ;)

http://www.southpark.de/...
Kommentar ansehen
11.06.2014 15:21 Uhr von Schillerlocke
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaube nicht das christlicher Fundamentalismus die US-Bürger dümmer macht, es ist eher eine absichtliche verblödungsmaschinerie zusammengesetzt aus TV und propagierter "blöd ist Geil" mentalität.
Vielleicht ist christlicher Fundamentalismus das Ergebnis aus dummheit und nicht umgekehrt.
Kommentar ansehen
12.06.2014 09:29 Uhr von LhJ
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was? Fundamentalismus macht die Amis NOCH dümmer?
Dass das noch möglich ist....

@Bildungsminister
Desinteresse in politischen Themen hat rein gar nichts mit fehlender Bildung zu tun. Die meisten interessiert es einfach im Detail nicht, weil "die da oben" sowieso tun und lassen was sie wollen. Es ist völlig schnurzpiepegal wen man warum wählt. Egal wer welches Wahlprogramm hat, spätestens in den Koalitionsgesprächen verliert sich alles in einer Unschärfe, die kaum mehr zu beschreiben ist. Ist immer das gleiche.

[ nachträglich editiert von LhJ ]
Kommentar ansehen
12.06.2014 23:05 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Quelle wuerde ich mal vorsichtig sein, da die linksextrem ist. Auch nicht besser als die religionsdeppen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?