11.06.14 13:33 Uhr
 385
 

Schönwalde: Kampfhund darf nach Wesenstest bei Wachkoma-Patient bleiben (Update)

ShortNews berichtete bereits mehrfach über den elfjährigen Dylan aus Schönwalde und den Streit um den Verbleib seines Kampfhundes.

Da der Vierbeiner der Staffordshire-Rasse angehört und als gefährlich beurteilt wurde, sollte er der Familie des jungen Wachkoma-Patienten weggenommen werden, doch ein Wesenstest stellte nun fest, dass "Tascha" als Therapiehund eingestuft werden kann.

Die gute Nachricht wurde von Bürgermeister Bodo Oehme höchstpersönlich offiziell bestätigt, die Familie, die viel Zuspruch erhielt, kann nun aufatmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Patient, Kampfhund, Wachkoma
Quelle: express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Hunde dürfen nach Trennung von Paar nicht getrennt werden
Schuhtrend 2017 - Birkenstocks auch diesen Sommer wieder ein Must Have
Pilgerstätte Pinzgau: Einsiedelei sucht per Jobangebot nach neuem Eremiten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2014 13:53 Uhr von nchcom
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenigsten mal ein menschliches Urteil. Obwohl es ja anfangs gar nicht danach aussah. Aber Hunde benehmen sich immer nur so wie sie von ihren Besitzern erzogen werden.

[ nachträglich editiert von nchcom ]
Kommentar ansehen
11.06.2014 13:54 Uhr von Tattergreis
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt KEINE Kampfhunde.
Die Tiere wurden falsch gehalten (Hirtenhund im Hochhaus) oder sind Kinderersatz und das schlimmste ihnen wurde erlaubt die Rangordnung in Frage zu stellen!
Meine These ist der Hund darf keine Angst vor dem Besitzer haben, sondern MUSS seinen Platz in der Familie kennen und der ist am unteren Ende der Rangliste.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vergewaltigungsserie in Indien geklärt: Mann gesteht hunderte Taten
Anklage wegen Betrug: ESC-Kandidat Wilhelm "Sadi" Richter tritt nicht an
Menschengerichtshof: Häftlinge haben Recht auf Internet - Litauen verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?