11.06.14 11:48 Uhr
 433
 

USA: Games of Thrones wird wegen Gewalt kritisiert

Die berühmte Serie "Games of Thrones" aus den USA gerät zunehmend in den Blickpunkt von Kritik, da die Darstellung von Gewalt und Sex deutlich zunimmt.

Konkret geht es anscheinend auch, um eine Vergewaltigung-Szene, die in der neuen und vierten Staffel der Serie gezeigt wird.

Andere Kritiker vertreten jedoch die Auffassung, dass die Darstellung solcher Szenen allerdings zum Krieg dazu gehört hat und nicht einfach weggelassen werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Gewalt, Game of Thrones
Quelle: noz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben
"Game of Thrones"-Autor bitter zu Donald-Trump-Sieg: "Winter is coming"
Wird neue HBO-Serie "Westworld" genauso erfolgreich wie "Game of Thrones"?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2014 12:00 Uhr von Maverick Zero
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Einsatzvideos von Kampfhubschrauber-Ballerspielen finde ich persönlich gewalttätiger."

... oder einfach die Nachrichten aus der realen Welt...
Kommentar ansehen
11.06.2014 12:01 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen sich die Kritiker doch bitte erstmal um die Frauen kümmern, die tatsächlich JEDEN Tag vergewaltigt werden.
Kommentar ansehen
11.06.2014 13:01 Uhr von Sparrrow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Glück interessiert das die Macher der Serie recht wenig, Es soll so bleiben wie es ist. Game of Thrones kann ich mir anders gar nicht vorstellen
Kommentar ansehen
11.06.2014 19:05 Uhr von sevenofnine1
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Game of Thrones bitte schön... nicht Games of Thrones. Es ist DAS Spiel um Throne, nicht die Spiele um Throne. Himmelweiter Unterschied. Und Grimms Märchen waren ja auch wirklich kindgerecht und kein bisschen brutal. Auf die Idee kommt aber nur, wer ausschließlich die weichgespülte Disney-Version kennt und nicht das Original. Von wegen Stiefmutterhexen, die so lange in glühenden Schuhen tanzen müssen, bis sie elendig an den Verletzungen krepieren und ähnliches. Aber nein... gewalttätige Fantasy-Geschichten gibt es erst seit dem bösen späten 20. Jahrhundert.
Kommentar ansehen
12.06.2014 03:19 Uhr von Katü
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei der Vergewaltigung ist es halt so das sie SO im Buch nicht vorkommt. Sondern es sich um eine ganz normale Sexscene handelt. Die Änderung wäre nicht notwendig gewesen.

Ansonst....kommen Sie nach 4 Staffeln ja früh drauf.
Kommentar ansehen
12.06.2014 15:12 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fand zwar die Gewaltexzesse der Thenns und Wildlinge in der Schenkung und in Moles Town auch blöd, was aber eher daran liegt dass den ehrwürdigen Thenns quasi hirnlose, fiese Kannibalenskinheads gemacht wurden und dann auch noch daran, dass es zwar Angriffe gibt im Buch, Moles Town dabei aber verlassen ist und nur niedergebrannt wird, während Dörfler auch längst den Schutz der Nachtwache gesucht haben. Also eher die falsche Umsetzung stört mich und andere Fans, als die Gewalt an sich. Es ist ne Serie, nicht mehr und nicht weniger.

Die Jaime-Cersei-Szene hat mich dagegen völlig kalt gelassen...

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben
"Game of Thrones"-Autor bitter zu Donald-Trump-Sieg: "Winter is coming"
Wird neue HBO-Serie "Westworld" genauso erfolgreich wie "Game of Thrones"?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?