11.06.14 10:07 Uhr
 587
 

Der Euro gerät unter Druck - Asiatische Aktien gewinnbringend

Nachdem die Europäische Zentralbank für heute die Zinsen, zu denen sich Banken frisches Geld besorgen können, gesenkt hat, wird dies nun erstmals Konsequenzen für das Verhältnis vom Euro zum Dollar haben.

Hinzu kommt, dass die asiatischen Aktienmärkte deutlich stärker starten als bislang erwartet. In Konsequenz des geringen Leitzins werden zudem Anleger dazu animiert, sich vermehrt Geld in Form von Euros zu leihen und dies in gewinnbringende Anlagen zu investieren.

Die Auswirkungen werden bereits deutlich, da der Euro-Dollar-Kurs zeigt, dass die Senkung des Leitzins, zu einer Absenkung des Kurs führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Aktie, Druck
Quelle: reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2014 22:24 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähh ja?
Genau diese Absenkung war beabsichtigt, weil ein Kurs um die 1.40 nunmal nicht besonders gut für die europäische Wirtschaft ist.

@ blaupunkt123
Du schreibst wirres Zeug!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Begnadigung durch Barack Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt frei
Berlin: Angriff mit Messer in Fernbus - Prozessbeginn
Nach Pinkelgate: Hanka droht im schlimmsten Fall Traumatisierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?