11.06.14 10:04 Uhr
 4.419
 

Taxi-Apps sorgen europaweit für Unruhe unter den Taxiunternehmen (Update)

Bereits in der Vergangenheit sorgte die Taxi-App der Firma Uber aus den USA für Unruhe unter den deutschen Taxiunternehmen (ShortNews berichtete).

Nun wollen europaweit zehntausende Taxifahrer gegen die App-Konkurrenz aus dem Internet protestieren. Taxi-Apps vermitteln oft private Fahrer, die jedoch nicht der strengen Regulierung des Taxigewerbes unterliegen, was die Taxiunternehmen als Ungerechtigkeit wahrnehmen.

Der Präsident des Deutschen Taxi- und Mietwagenverbands BZP kritisiert, dass die privaten Fahrer, welche über die Apps vermittelt werden, teilweise nicht gut genug ausgebildet oder ausreichend versichert sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Update, Taxi, Unruhe
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2014 10:15 Uhr von asorax
 
+39 | -0
 
ANZEIGEN
dammit machen die sich aber keine freunde, nur noch mehr feinde.
es ist gut das die mal konkurrenz kriegen, völlig überzogene preise, keine deutschkenntisse, extreme umwege, preise jenseits der leistung.
Kommentar ansehen
11.06.2014 10:16 Uhr von Funkensturm
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
"teilweise nicht gut genug ausgebildet oder ausreichend versichert sind."

das mit versichert kann sein aber das ausgebildet... so viel Taxis die bei mir hier rumfahren mit eingeschalteten navi...
Kommentar ansehen
11.06.2014 10:34 Uhr von quade34
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
1. Taxifahrer gegen freie Beförderer,
2. Behörden gegen freien Umgang mit Urlauberwohnungen ( im Hintergrund die Hotellerie?),
3. Was fehlt noch? Gastwirte gegen Imbissbuden,
Deutschland!
Kommentar ansehen
11.06.2014 10:34 Uhr von KingPiKe
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@Funkensturm

Ein Navi hat nichts mit schlechter Ausbildung zu tun. Frage einen Taxifahrer doch einfach mal, warum das Navi läuft.
Weil ein gutes Navi eine Staumelder hat und die Geschwindigkeitsanzeige genauer sein soll als beim Tacho.
Kommentar ansehen
11.06.2014 11:01 Uhr von huschi
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Früher konnte man Taxifahrer noch nach dem Weg fragen. Heute wird man dumm angemacht.
Früher waren Taxifahrer die "sportlichsten" Fahrer der Stadt. Heute sind es die größten Schnarchnasen.
Früher mussten Taxifahrer die Stadt in und auswendig können um überhaupt einen Taxischein zu bekommen. Heute muss man nur noch Auto fahren können. Den Rest macht tatsächlich das Navi.

Auf der anderen Seite kosten die Autos Geld, die Sprittpreise steigen stetig, die Versicherungen sind ebenfalls nicht billiger geworden.
Kommentar ansehen
11.06.2014 12:28 Uhr von stoske
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder Simpel kann sich heute eigentlich an einem Daumen ausrechnen, dass der Beruf des Taxifahrers keine große Zukunft mehr hat. Die Berechtigung steht bereits in Frage und die technischen Entwicklungen zielen klar darauf hin, und lassen sich weder in Richtung noch in der Geschwindigkeit beeinflussen.
Kommentar ansehen
11.06.2014 13:57 Uhr von perMagna
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"teilweise nicht gut genug ausgebildet oder ausreichend versichert sind."

Das ist das Problem. Größerer Unfall, Personenschaden jenseits der Million wegen dauerhafter Schädigung und schon ist der schlaue Wochenendsfahrer pleite.
Kommentar ansehen
11.06.2014 14:17 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei uns fahren immer mehr Dacias als Taxis und bei den Preisen erwarte ich so eine Schüssel auch nicht. Finde das sollte da auch was gehobeners sein, also zum Beispiel mindestens ein Skoda Oktavia.

Naja und zu den Privaten, die nehmen ja nur welche mit wenn die ja auch in die Richtung fahren und fahren ja nichtmal wirklich extra. Auskennen muss man sich da ja auch nicht, da kann man ja das Navi nutzen bzw der mitfährt kanns ja sagen wos lang geht.

Würde wohl auch die App erst nutzen eh ich teuer Dacia fahren darf....
Kommentar ansehen
11.06.2014 17:08 Uhr von Yoshi_87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@quade34

Ich will mal sehen wie du reagieren würdest wenn du neben so einer "freien" Ferienwohnung leben müsstet. Laute und feiernde Touristen, Dreck und du musst früh am Morgen raus.

Ne das ist schon verdammt gut das dieser Scheißdreck verboten wurde!
Kommentar ansehen
11.06.2014 21:35 Uhr von ms1889
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich fahre aus prezip kein taxi..da es unangemessen teuer ist. sie solten die preise vernumpftig gestalten und ihren fahrern auch das geben was sie verdienen. beides tun die taxiunternehmer nicht.
vielmehrt ist festzustellen das taxifahrer wie sklaven bei minimallohn von den taxiunternehmen ausgebeutet werden. die unternehmer scheinen nur eins zu kennen: raffen raffen raffen.
ein taxiunternehmen ist meiner ansichtnach des betruges schuldig, da sie ihre kunden unangemessen abzocken. ich lasse dabei nicht gelten, das sprit und versicherung teurer geworden sind...denn man kann nicht unendlich kosten beschreiben die zum beruf dazu gehören... wenn man für 3,5km 19 euro zahlen soll, hat das nix mit lohn/sprit oder versicherungskoisten zu tun...ehr mit abzocke! da benantes ehr ct beträge sind.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
11.06.2014 21:40 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und da ist so eine Aktion das richtige Mittel um die noch verbliebenen Kunden zu verprellen?

Kann man denen ja fast als Werbung für die App auslegen, hoffe die hatten heute regen Zulauf.
Kommentar ansehen
11.06.2014 21:49 Uhr von Pantherfight
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die TAXIpresie sind seit dem EURO eh vollkommen überzogen erhöht. Macht sie platt die Taxifahrerabzocker

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN