11.06.14 09:39 Uhr
 4.024
 

Sonneneruptionen der Stärke X1.5 beobachtet

Heute Morgen wurden zwei Sonneneruptionen der Stärke X vermeldet. Die erste Eruption wurde als Ausbruch der Kategorie X2.2 eingestuft und die Zweite als X1.5.

Forscher konnten bereits Auswirkungen der Sonneneruptionen feststellen, da Röntgenstrahlung und verstärkte UV-Strahlung gemessen wurde.

Allerdings warnen Forscher vor Auswirkungen von Sonneneruptionen aus diesem Bereich der Sonne, da sie zu Stromausfällen auf der Erde führen könnten.


WebReporter: BeforetheRun
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stärke, Messung, Sonneneruption
Quelle: latimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.06.2014 10:10 Uhr von mazzz
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
...und wenn dieses "X-class" jetzt noch ein wenig erklärt wäre dann könnte man dieser News ein Plus geben.
So leider nicht.
Kommentar ansehen
11.06.2014 11:26 Uhr von Aviator2005
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht mal hier schauen... mehr Details... :-)

http://www.spaceweatherlive.com/...



[ nachträglich editiert von Aviator2005 ]
Kommentar ansehen
11.06.2014 14:43 Uhr von hellboy13
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Das wird Übel !
Kommentar ansehen
11.06.2014 15:41 Uhr von rpk74ger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
warum steht in der Überschrift nur das 1.5er X-Flare und nicht das viel stärkere 2.2er?

Komisch, dass Forscher vor den Folgen warnen, wo es doch Quellen dafür gibt, die schreiben, dass der Auswurf gar nicht in Richtung Erde ging und die "Folgen" wenn nur minimal seien.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?