10.06.14 13:42 Uhr
 858
 

Köln: Stadt kauft Marienburger Hotel für den Umbau zur Flüchtlingsunterkunft

Die Stadt Köln hat in einer Blitzentscheidung für 5,8 Millionen Euro das Vier-Sterne-Hotel "Bonotel" an der Bonner Straße in Marienburg ersteigert. Nach einem geplanten Umbau, dessen geschätzte Kosten etwa 500.000 Euro betragen, soll das Gebäude als weitere Flüchtlingsunterkunft genutzt werden.

Die Stadt möchte in dem Gebäude bis zu 200 Flüchtlinge unterbringen, obwohl die städtischen Leitlinien selbst nur je höchstens 80 Bewohner vorgeben. Die Sozialverwaltung fordert zwei zusätzliche Vollzeitbetreuer, um die dann notwendige, "intensive sozialarbeiterische Begleitung" leisten zu können.

Die Hotelbetriebsgesellschaft äußerte sich überrascht und verärgert über die Mitteilungen der Stadt, die eine Insolvenz implizierten. Auch bestünden Verträge über den weiteren Betrieb. Nach dem Tod der Vorbesitzer gelangte das Gebäude unter Zwangsverwaltung, weshalb die Ersteigerung möglich wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sooma
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Köln, Stadt, Hotel, Umbau
Quelle: www.ksta.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2014 13:56 Uhr von asorax
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
und nochmal, es ist eine schande was da gemacht wird. ein jugendherberge hätte es auch getan, und hätte ein zehntel dessen gekostet. selbst leute im knast kriegen keine minibar und erst recht keinen 32" fernseher. die gehören auf der stelle des amtes enthoben, und wegen veruntreung angeklagt.
Kommentar ansehen
10.06.2014 15:03 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@asorax
Wieso glaubst du an eine minibar und Fernseher? Wie kommst du auf das schmale Brett, das es sich um ein hotelunterbrigung handelt? Nur weil in dem Gebäude mal ein Hotel war?
Kommentar ansehen
10.06.2014 15:07 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@flamming
Komm rate mal, vielleicht kommst du von alleine drauf. Vielleicht weil sie so "nah" an der Wahrheit war oder weil hier doch noch einwenig auf Qualität geachtet wird
Kommentar ansehen
10.06.2014 15:16 Uhr von sooma
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Apropos Qualität... -.-

Jemand hat mich zu Recht darauf aufmerksam gemacht, dass das hier nicht so ganz stimmt:

"Nach dem Tod der Vorbesitzer gelangte das Gebäude unter Zwangsverwaltung, weshalb die Ersteigerung möglich wurde."

Korrekt ist, dass das Gebäude 2012, also schon VOR dem Tod der beiden Besitzer, unter Zwangsverwaltung kam.
Kommentar ansehen
10.06.2014 17:27 Uhr von jupiter12
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
..fuer Fluechtlinge die voruebergehend Schutz suchen in Deutschland, ist das OK.

Aus Deutschland haben auch viele fliehen muessen, und sind in anderen Staaten untergekommen.

Betonung leigt aber auf dem Wort " VORUEBERGEHEND"....
Kommentar ansehen
10.06.2014 18:51 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Passt doch.

"Unklar bleibt, ob die Hotelzimmer, die über Bäder verfügen, auch mit Küchen ausgestattet werden."

Ja bitte, denn die sozialen Kontakte der Bewohner sollten sich idealerweise mit Einheimischen beim Brötchenkaufen etc. ereignen und nicht bei der nächsten Lagerkoller-Schlägerei in der Gemeinschaftsküche.
Kommentar ansehen
11.06.2014 09:04 Uhr von sooma
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Sooma, es ist völlig irrelevant wer der Vorbesitzer war und warum es versteigert wurde... Das lenkt nur ab [...]"

Naja, korrekt muss schon korrekt bleiben und ich hab ja in der News glatt das Gegenteil behauptet.

Vielleicht wäre es auch interessant, sich die Umstände der Zwangsverwaltung und die personellen Verknüpfungen mal näher anzusehen, aber das habe ich im Rahmen der News nicht recherchiert.

Und eine "Minibar" ist doch nichts anderes als ein kleiner Kühlschrank, warum sollte man den aus Pietätsgründen entfernen? Da können ja auch prima Lebensmittel drin lagern.

Die Kosten von 500.000 Euro werden auch für einen Umbau veranschlagt, nicht für eine Sanierung. Und die Pläne liegen ja noch längst nicht vor:

http://www.report-k.de/...
http://www.koeln-nachrichten.de/...

Da gibt es bestimmt noch den einen oder anderen "Runden Tisch".

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?