10.06.14 10:39 Uhr
 1.720
 

USA: Kaution hinterlegt - Frau mit ähnlichem Namen nutzte die Chance

Am vergangenen Freitag kam es es in einem Gefängnis in Pennsylvania (USA) zu einer nicht alltäglichen Panne. Jemand hatte für die Insassin Maretta Ruth Gamble die Kaution in Höhe von 500 US-Dollar hinterlegt.

Als der besagte Name aufgerufen wurde, trat jedoch die Insassin Evelyn Gnade Campbell hervor. Sie teilte dem Kautionsvermittler mit, dass sie keinen Ausweis hätte, unterschrieb aber die Entlassungspapiere.

Mittlerweile ist die zu Unrecht entlassenen Frau wieder in der Haftanstalt, ihr droht wegen der Aktion eine weitere Anklage. Der Vorfall wird untersucht, ein Aufseher sagte, es wäre von Vorteil, wenn sowohl Kautionsvermittler als auch die Wachen Fotos der Insassen hätten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Frau, Entlassung, Chance, Kaution
Quelle: abcnews.go.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2014 10:53 Uhr von Leimy
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Tut mir leid, aber ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie jemand aus einem Gefängnis herausgelassen werden kann, von dem man nicht weiß, wer er überhaupt ist. Die müssen doch eine Akte von der haben, wo auch ein Bild dabei ist.

Bei einer Kaution in Höhe von 500 Dollar wird´s aber wohl eher ein kleines Delikt gewesen sein, weshalb sie drin saß.
Kommentar ansehen
10.06.2014 11:51 Uhr von knuggels
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Entweder sind die Gefängnisangestellten alles Vollpfosten oder die sind technisch auf dem Stand vor 50 Jahren. So wie ich die USA kenne letzteres.
Kommentar ansehen
10.06.2014 15:32 Uhr von Retrobyte
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Maretta Ruth Gamble und Evelyn Gnade Campbell.

Die Nachnamen haben phonetisch gesehen zwar Ähnlichkeiten, nur was ist mit dem Rest?
Kontrolliert da etwa niemand ob die gute Frau nun Maretta Ruth oder Evelyn Gnade heißt`?

Ich stell mir das gerade in ´nem deutschen Knast vor.
Da wird "Müller" ausgerufen und unter den 10 ersten wird dann ausgelost wer raus darf oder wie?

Lesen und schreiben scheint selbst in der heutigen Zeit wohl immer noch nicht so tief verankert zu sein, wie es angenommen wird.
Kommentar ansehen
10.06.2014 15:39 Uhr von HumancentiPad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Als der besagte Name aufgerufen wurde, trat jedoch die Insassin Evelyn Gnade Campbell hervor. "

Und die andere was ist mit der?
Nix mitbekommen oder gefiel es ihr so gut im Knast?
Kommentar ansehen
10.06.2014 17:15 Uhr von kuno14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer lesen kann ist klar im...........
taube wärter?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?