10.06.14 09:48 Uhr
 214
 

USA: Rentenfonds 2016 mit negativem Cashflow - Dramatische Folgen erwartet

Im Jahr 2016 wird das kapitalgedeckte Pensionssystem der USA erstmals einen negativen Cashflow aufweisen. Das bedeutet, dass mehr Auszahlungen als Einzahlungen getätigt werden. Dies könnte eine Abwärtsspirale anstoßen, die für die Finanzindustrie schwerwiegende Folgen haben könnte.

Der Pensionsfonds der USA hat einen Umfang von 3,5 Billionen Dollar. 2012 sind noch 300 Milliarden Dollar in den Fond geflossen, während 276 Milliarden abgezogen wurden. Der Zufluss 2016 wird 364 Milliarden Dollar betragen, der Abfluss dagegen schon 366 Milliarden Dollar.

"Das hat bedeutende Folgen für Vermögensmanager und andere Finanzdienstleister", so Cerulli-Direktoriumsmitglied Bing Waldert. Die Fondsmanager werden enttäuscht darüber sein, dass die bislang beliebten Rentenfonds an Attraktivität verlieren würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Folge, Pension, Schwierigkeit, Rentenfond
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2014 09:56 Uhr von Kanga
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ach...die brauchen sich keine sorgen machen...
Wir Deutschen retten auch unsere geliebten USofA...
wir hams doch...
Kommentar ansehen
12.06.2014 22:16 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und hier jubeln die Idioten einer Armleuchterpartei zu, die in Deutschland lieber gestern als heute ein kapitalgedecktes Rentensystem einführen würde...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?