10.06.14 09:37 Uhr
 1.889
 

Manch günstiges Smartphone bekommt wohl keine neue Android-Version mehr

Bisweilen kommt es vor, dass Marken wie Wiko, Pearl, Fairphone oder Yotaphone für ihre preisgünstigen Android-Smartphones keine Updates des Betriebssystems mehr bereitstellen.

Wenn ein solches Smartphone mit der Android-Version 4.2.2 Jelly Bean kommt und keine Updates mehr bereitgestellt werden, so fehlt dem Gerät dann beispielsweise die Unterstützung des Bluetooth-Low-Energy-Standards.

Mögliche Gründe: Für die verwendeten Chips gibt es teilweise keine Treiberupdates oder die neue Androidversion würde auf dem Smartphone nur sehr langsam laufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Update, Version, Smartphone, Android, Billigmarke
Quelle: areamobile.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.06.2014 10:25 Uhr von kingoftf
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ist bei Samsung und Co auch nicht anders, Aufforderung zum Neukauf statt Update

Wie zum Beispiel beim "neuen Galaxy S3 NEO" was auf einmal doch noch ein KitKat bekommt.....
Kommentar ansehen
10.06.2014 11:29 Uhr von opheltes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die meisten Kaeufer wissen das doch gar nicht:D
Kommentar ansehen
10.06.2014 14:08 Uhr von no-smint
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ouster:

Blödsinnige Verallgemeinerung. Erst sprichst Du von Samsung, später von Android. Äpfel und Birnen!

Darüber hinaus liegt es nicht an Google (Android), ob die Hersteller ihre Geräte mit Updates versorgen. Die Kritik auf Android an sich zu beziehen ist also auch daneben.

Samsung muss sich den Schuh mit den Updates bei manchen geräten anziehen, das stimmt wohl und ins bekannt. Dank aktiver Community gibt es aber trotzdem in der Regel Updates auf neue Versionen, gerade bei ehemaligen Top-Modellen.

Und zuletzt: Dass iOS auf alten Geräten läuft liegt daran, dass an der Architektur quasi keine Neuerungen implementiert werden. Das iPhone 5S ist doch im Grunde nichts anderes als ein aufgebohrtes 4er mit Fingerabdrücken. Hardwaremäßig gesehen jedenfalls. Und wo in der Hardware keine Neuerungen, da soll es die Software reißen, ganz einfach.
Kommentar ansehen
10.06.2014 15:02 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
eigentlich bei allen so... HTC ist genauso ein gutes Beispiel....
Kommentar ansehen
10.06.2014 18:31 Uhr von Tikra
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Najo.. Je mehr die Hersteller die Smartphones mit müll zuballern, umso länger dauert ein update. So es denn evtl. kommt.
Da lob ich mir mein Moto G... fast stock Android drauf und 4.3.3 is im Anmarsch...
Kommentar ansehen
10.06.2014 19:24 Uhr von Brain.exe
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
no-smint hast du gelesen was er schreibt?
"Samsung liefert keine Updates"
"Apple schon"
"Bei Apple läuft auf nem 4 Jahre alten Gerät das neue IOS"
"Bei Android läuft auf nem 4 Jahren Gerät kein neues Android"
Das sind die Aussagen und sie sind alle korrekt. Auch wenn dir das nicht passt.

Auf keinem 4 Jahre alten Gerät läuft ein neues Android, ist einfach so.

Und das Argument mit der Community ist auch immer wieder Lustig. Der normale User Interessiert sich nicht für Root oder das Flashen einer neuen Android Version, der normale User muss sich auf den Hersteller verlassen können. Das können sie bei Android einfach nicht, weder bei Samsung noch HTC noch sonstwas. Nur Google selbst macht das richtig.
Kommentar ansehen
10.06.2014 20:18 Uhr von Hanna_1985
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mag sein, dass manche Hersteller hier wenig Unterstützung liefern, aber:

- Es gibt nur eine handvoll Iphones. Der Hersteller kennt die Spezifikationen genau. Darauf dann das neue OS zu supporten, wenn es die Hardware eben noch mitmacht, ist ja nicht so schwer. Ewig gibts auch hier keine Produktyklen. Oder kommt Ios8 für das erste Iphone?

- Androiden gibt es in diversen Leistungs- und Preisklassen. Erwartet ernsthaft jemand, dass ein 150 € Phone noch jahrelang angepasste Unterstützung erhält? Gerade, wenn die Hardware unter der ausgelieferten Version vielleicht eh schon am Limit lief.

- Dank der breiten Community-Unterstützung (Cyanogen-Mod) bekommt man sehr wohl auch noch das aktuelle Android auf etwas betagtere Phones, etwa dem Galaxy S2. Natürlich ist das für den technischen Laien als Endkungen nicht befriedigend, keine Frage. Das man aber gar keine Möglichkeit hat, ältere Geräte zu aktualisieren stimmt aber nun auch wieder nicht.
Kommentar ansehen
10.06.2014 21:45 Uhr