09.06.14 13:15 Uhr
 2.062
 

Stralsund: Legendäre DDR-Yacht "A. Köbis" kommt unter den Hammer

Nach der Insolvenz der Stralsunder "P+S-Werft" kommt nun eine beinahe legendäre Yacht unter den Hammer.

Ab dem Jahr 1974 war sie unter dem Namen "A. Köbis" unterwegs und beherbergte hochrangige Offiziere der damaligen DDR, nach mehreren Namensänderungen läuft sie heute unter dem Namen "Vineta".

Der zuständige Insolvenzverwalter erwartet mindestens 200.000 Euro für die 36 Meter lange Yacht, "lange Tradition und prominente Vorbesitzer" würden diesen rechtfertigen. Der mögliche Käufer muss sich allerdings damit zurechtfinden, dass das Schiff nur für Binnengewässer zugelassen ist.


WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Versteigerung, DDR, Yacht, Stralsund
Quelle: express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2014 15:14 Uhr von quade34
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Kosten für die Restaurierung werden den Kaufpreis weit übersteigen.
Kommentar ansehen
09.06.2014 15:23 Uhr von _Legacy_
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Für das "beinahe legendär" gibts von mir ein Minus!
Kommentar ansehen
10.06.2014 00:24 Uhr von KobaltKobold
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Tolles Arbeiterparadies: Die feinen Herren Offiziere schwelgten auf einer Luxusjacht, während das Fußvolk Hunger leiden mußte (keine Bananen).
Einen Glück, daß dieser Unrechtstaat abgeschaffen ward.
Kommentar ansehen
13.06.2014 21:48 Uhr von Bigobelix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KobaltKobold
ah, RTL & Co nun in HD?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte
USA: Geplante Steuersenkung für Konzerne könnte Deutschland schaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?