09.06.14 11:07 Uhr
 1.130
 

Aufnahme einer Gammstrahlenexplosion: Vor 12,1 Milliarden Jahren starb ein Stern

Am 19. April dieses Jahres erreichte ein Licht die Erde, das Wissenschaftler der Southern Methodist University im US-amerikanischen Dallas entdeckten.

Bei dem Licht handelte es sich um eine Gammstrahlenexplosion eines riesigen Neutronensterns, die sich vor etwa 12,1 Milliarden Jahren ereignete. Damals steckte das Universum noch in den Kinderschuhen.

Diese Explosionen im All sind gleich nach dem Urknall die heftigsten, die es gibt. In nur zehn Sekunden wird dabei mehr Energie freigesetzt, als es unser Zentralgestirn in seiner gesamten Lebenszeit von rund zehn Milliarden Jahren schafft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Explosion, Wissenschaftler, Stern, Gammastrahlung
Quelle: gizmodo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN