09.06.14 10:18 Uhr
 9.543
 

Köln: Familie durch Handwerkspfusch vergiftet

In Köln rief eine Frau die Rettung, weil es ihrer Mutter schlecht ging. Doch aus diesem Routineeinsatz wurde schnell ein Großeinsatz mit sechs Rettungswagen. Es stellte sich heraus, dass die ganze Familie an Vergiftungserscheinungen litt.

Schuld daran waren zwei Handwerker. Sie hatten Dämmmaterial in einen Heizungsschornstein eingebaut. Dadurch strömte Kohlenmonoxid in die Wohnung der Familie zurück.

Insgesamt mussten zehn Personen, einschließlich der Handwerker und zwei Rettungssanitäter, in ein Krankenhaus eingeliefert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Familie, Vergiftung, Handwerker, Kohlenmonoxid
Quelle: express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.06.2014 10:39 Uhr von Humpelstilzchen
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Also was Dämmmaterial IN einem Schornstein zu suchen hat, ist mir nicht bekannt. Bin allerdings auch kein Bausachkundiger!
Weis nur, das tatsächlich auch Überlegungen getätigt werden, um Schornsteine mit Feinstaubfiltern zu versehen, damit Leute mit Holz- und/oder Kohleheizung nochmal richtig genervt und finanziell belastet werden können! Und sollte das aufgrund der Bausubstanz nicht machbar sein, fällt natürlich eine extra Umweltsteuer dafür an! Is klar ne?!
Kommentar ansehen
09.06.2014 10:43 Uhr von RainerKoeln
 
+11 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.06.2014 11:56 Uhr von Rechargeable
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Die haben halt kein Deutsch verstanden und in Rumänien ist das normal.
Kommentar ansehen
09.06.2014 12:03 Uhr von Trallala2
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Die News ist unsinnig formuliert, von wegen Dämmmaterial in Schornstein eingebaut. Sie haben den Schornstein mit Dämmmaterial verstopft. So einfach kann man auch formulieren.

Wieso macht man sowas? Die alten Schornsteine sind für die heutigen Aufgaben ungeeignet. Wird also die Anlage, bzw. das Haus modernisiert, wird ein moderner Schornstein in den alten eingebaut (eingesetzt), in der Regel ein Rohr, z. B. aus Edelstahl. Da Abgase wärmer als die Umgebung sein müssen, damit sie von alleine abziehen (warme Luft geht nach oben) und da die heutigen Anlagen noch viel Restwärme aus den Abgasen nutzen, sind die Abgase nur noch minimal wärmer als die Umgebungsluft. Damit sie nicht weiter abkühlen, werden die neuen Schornsteine isoliert.

Vermutlich wurde also die Heizungsanlage- oder Anlagen modernisiert, ein neuer Schornstein eingesetzt und isoliert.

Was man wohl vergessen hat war, dass in einem der Wohnungen noch eine alte Heizung (ob alte Gasetagenheizung oder alte Heizöfchen) eingebaut und an dem Kamin angeschlossen war. Hier sind also nicht unbedingt die Handwerker schuld, sondern der Meister oder Planer. Der hätte sich über die Wohnungen informieren müssen. Es kann aber auch sein, dass er das gemacht hat und die Familie, ohne die Konsequenzen zu erahnen, ihn angelogen hat. Vielleicht haben sie einen alten Kamin illegal genutzt. Von denen gibt es jede Menge in alten Häusern. Vielleicht hat der Papa ein altes Ölöfchen organisiert und den selbst eingebaut. Passiert auch schon mal.

Und es ist ein offenes Geheimnis, dass das Blut gerne Sauerstoff im Körper transpiriert, aber noch lieber Kohlenstoffmonoxid. Hat es die Wahl zwischen Sauerstoff und Kohlenstoffmonoxid, wählte es sonderbarerweise immer Kohlenstoffmonoxid. Deshalb reicht es auch wenig Kohlenstoffmonoxid um sich zu vergiften.
Kommentar ansehen
09.06.2014 14:21 Uhr von SpankyHam
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
es wäre fast zum darvin avard gekommen
Kommentar ansehen
09.06.2014 15:22 Uhr von majorpain
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Hattet schon Rumänen die haben die Steckdose die Plus Strom am Schutzleiter.
Kommentar ansehen
09.06.2014 15:34 Uhr von asianlolihunter
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Selbst bei solch einfachen News kommen schon sofort die Shortnazis aus ihren löchern

[ nachträglich editiert von asianlolihunter ]
Kommentar ansehen
09.06.2014 16:39 Uhr von atommix
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wie konnte er den Kamin dämmen.Ist doch total
unmöglich.
Es sei denn er ist der kleinste Mensch der Welt.
Kommentar ansehen
09.06.2014 17:06 Uhr von Elto
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@tsunami13

Lern erstmal Grammatik

"billiger wie" Ich glaube Sie meinten "billiger als"!
Ist das denn so schwer als gebürtiger Deutscher?

"trippen gezogen" Meinten Sie "Tripper" oder meinten sie "strippen".

"östlichen Gefilden?" Meinten Sie damit die ehemalige DDR auch bekannt als "der Osten" oder meinten Sie Osteuropa.

"Keine Ahnung ob es so war" Ja das merke ich das Sie keine Ahnung haben!
Kommentar ansehen
09.06.2014 20:23 Uhr von Fabrizio
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"es wäre fast zum darvin avard gekommen"

besser wäre ein Deutschkurs
Kommentar ansehen
09.06.2014 22:19 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie viel kostet so ein Warngerät eigendlich?

Wenn günstig genug würde es doch Sinn machen, so etwas in die Rauchmelder zu integrieren, die ja eigentlich in jeder Wohnung hängen sollten...
Kommentar ansehen
10.06.2014 10:14 Uhr von Radler1960
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@majorpain:

Es gibt keine Plusleitung im Hausnetz!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?