08.06.14 19:38 Uhr
 560
 

Nintendos Europazentrale bei Aschaffenburg wird geschlossen

Da sich die Wii U nicht so gut wie erhofft verkauft hatte, musste Nintendo vor einigen Wochen einen immensen Verlust bekannt geben (ShortNews berichtete).

Nun soll Nintendos Europazentrale in Großostheim bei Aschaffenburg geschlossen werden. Dort gibt es 430 Mitarbeiter.

300 Mitarbeiter sollen in Frankfurt weiterarbeiten, 130 werden entlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Nintendo, Schließung, Filiale, Aschaffenburg
Quelle: gizmodo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McDonald´s verlegt Zentrale wegen Steuerermittlungen von Luxemburg nach London
Schweiz: Firmen müssen Luxusuhren wegen mangelnder Nachfrage rückimportieren
Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2014 20:05 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Nintendo spielt man bis zum 10. Lebensjahr danach heißt es Sony Playstation mit Battlefield , Grand Theft Auto und wie sie nicht alle heißen die Games ...

Nintendo hat einfach einen entscheidenden Fehler gemacht und dieser hat sie gekillt ...

[ nachträglich editiert von FrankCostello ]
Kommentar ansehen
08.06.2014 20:12 Uhr von Prachtmops
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ frank

mal eben in der fanboy kloschüssel rühren oder was?
Kommentar ansehen
08.06.2014 22:01 Uhr von grandmasterchef
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die gab es noch? Da kam die Club Nintendo Zeitschrift immer her. Auch bei alten Verpackungen wurden die immer genannt. Hach, die 90er...
Kommentar ansehen
08.06.2014 22:03 Uhr von SpankyHam
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wii ist auch der größte schrott!
Kommentar ansehen
08.06.2014 23:09 Uhr von MR.Minus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die spielehersteller bei wii u aussteigen sollten die sich nicht wundern

[ nachträglich editiert von MR.Minus ]
Kommentar ansehen
09.06.2014 00:58 Uhr von Phyra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@FrankCostello
Battlefield? GTA? zielicher muell...
aber nunja, wer auf geistloses rumgeballer steht, bitte, aber dann das nicht als argument nutzen warum nintendo mit der wii u keinen erfolg hatte ;)
Kommentar ansehen
09.06.2014 14:11 Uhr von Hanna_1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, ist ja nicht schlimm, wenn ab 10 Jahren die Klientel woanders hin wechselt.

Überraschung: Es folgen neue Kinder als Konsumenten :D
Kommentar ansehen
09.06.2014 14:40 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja die müssten wohl mal etwas umplanen, wie die Games für Android rausbringen, für Kinder eine Günstige Tabletkonsole und einen Controller zum anschließen.

Würde mal sagen, würde mehr Umsatz bringen, da ich wegen 1-2 Spiele oder kein extra Nintendo mehr kaufen werde, da eh zu wenig Zeit zum zocken habe.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen attraktivsten
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?