08.06.14 16:43 Uhr
 502
 

Amazon empfiehlt Kunden Kokainröhrchen: Marlene Mortler (CSU) will Änderung

Ob eBay oder Amazon: Die Algorithmen für Produktempfehlungen sind immer mal wieder ein Stein des Anstoßes oder ein Grund für Heiterkeit.

Wer beispielsweise bei Amazon eine sehr genaue Digitalwaage kaufen will, bekommt vom Produktempfehlungsalgorithmus unter Umständen Marihuana-Tütchen, Haschisch-Mühlen oder Kokain-Röhrchen empfohlen.

Drogenschutzbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU) fordert Amazon auf, die Suchalgorithmen zu ändern. Amazon will jedoch vorerst keine Änderungen vornehmen.


WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: CSU, Amazon, Kokain, Änderung, Algorithmus, Suchen
Quelle: news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschliche Barbie: Paris Herms im knappen Weihnachtsoutfit
Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
US-"The Voice"-Kandidatin wird vorgeworfen, Mitkandidatin vergewaltigt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2014 17:33 Uhr von Sonny61
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Hinterweltler Amazon - die merken irgendwann auch alles!
Kommentar ansehen
08.06.2014 18:48 Uhr von kingoftf
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Marlene Mortler ärgert sich darüber, dass ihr bei Amazon immer nur Dildos empfohlen werden
Kommentar ansehen
09.06.2014 05:06 Uhr von Eleanor_Rigby
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Produktempfehlungen bei Amazon werden logischerweise anhand der aufgesuchten Produkte ausgewählt. Also irgendetwas scheint Frau Marlene Mortler da falsch gemacht zu haben ;)

EDIT: OK, hab mal nach Digitalwaage gesucht, und mir werden neben Tefalpfannen und Wurstrezeptbüchern komischerweise immer wieder Muskelaufbaupräparate angezeigt. Ich fürchte, ich muss mal mit meinem Sohn eine ernsthafte Unterhaltung führen :/

[ nachträglich editiert von Eleanor_Rigby ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
Eine der weltgrößten Bitcoin-Börsen vermutlich von Nordkorea gehackt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?