08.06.14 15:04 Uhr
 7.751
 

London: Hausbesitzer wehren sich mit Metallspitzen auf Boden gegen Obdachlose

Bilder auf Twitter, auf denen Metallspitzen zu sehen sind, die Londoner Hausbesitzer auf ihrem Grundstück angebracht haben, sorgen derzeit für große Empörung.

Diese "Spikes" sollen offenbar Obdachlose fernhalten, wie auch eine Bewohnerin des Hauses bestätigte.

"Diese Metall-Spikes gegen Obdachlose sind wie die Metallstacheln, die gegen Tauben angebracht werden. Die Armen werden nun also als Ungeziefer betrachtet", schrieb eine Twitter-Userin empört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: London, Boden, Obdachlose, Hausbesitzer, Nägel
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2014 16:01 Uhr von syndikatM
 
+23 | -18
 
ANZEIGEN
schade dass solche meinungen, dieser dämlichen twitter nutzerin, nicht unter strafe stehen. es sollten wieder pranger eingeführt werden, damit solche affen mal wieder normal im kopf werden.
Kommentar ansehen
08.06.2014 16:43 Uhr von Darkness2013
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Früher hatte man ne Mauer um sein Grundstück und auf der Mauer waren große Glassscherben eingemauert die Oben zur Hälfte rausgeschaut haben.
Kommentar ansehen
08.06.2014 16:54 Uhr von azru-ino
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Es geht doch nicht darum, Obdachlose zu schikanieren. Die Hausbesitzer wollrn einfach keine fremden Menschen auf ihren Grundstücken und das ist ihr gutes Recht. Statt sich zu beschweren sollten die Empörten besser dsfür sorgen, den Obdachlosen eine Bleibe zu besorgen, denn selbst wenn da keine Stacheln wären, sie so hausen zu lassen ist doch keine Lösung .

wie sieht es eigentlich mit der sicherheit aus? einmal ausrutschen und das Auge ist weg?

[ nachträglich editiert von azru-ino ]
Kommentar ansehen
08.06.2014 17:27 Uhr von Gorli
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Tja, ist halt die erste Welt. Ich hab auch nicht auf meinen Kinogang verzichtet um die 10€ dafür an Haiti oder Sudan zu spenden. Ich mag die Haitianer. Aber ich mag mich selbst leider mehr.
Kommentar ansehen
08.06.2014 17:50 Uhr von quade34
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
Die deutschen Obdachlosen, ob selbst verschuldet oder nicht, werden wie Dreck behandelt. Die besetzen ja auch keine Schulen und Grünanlagen, sondern ergeben sich ihrem Schicksal. Verkehrte Welt.
Kommentar ansehen
08.06.2014 18:57 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Ja, die Welt wird immer kleiner und die Probleme, die gestern im Fernsehen noch weit weg waren, sind morgen vielleicht direkt vor der Haustür!?
Oder man ist selber betroffen?
Die Lage spitzt sich langsam aber sicher zu, und es gibt eine ganze Menge Leute, die es sehr interesssiert, wie sich das weiter entwickelt und zu welchen Taten geschritten wird!!!
Die beobachten das alles mit Argusaugen!!!
Kommentar ansehen
08.06.2014 19:08 Uhr von Fred_Flintstone
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Gute Idee, in D leider nicht machbar. Die runde Bank in der Quelle dagegen wäre schon machbar.
Kommentar ansehen
08.06.2014 19:54 Uhr von keineahnung13
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
habs auf RTL Aktuell ein Bild gesehen, da sind die Stecheln ja am Boden vom Hauseingang (Wohnblock) das sehe ich aber auch schon kritisch wegen kleinen Kinder die ja auch hinfallen können und das ist ja direkt neben der Türe und nicht auf einer Mauer oder so angebracht.
Kommentar ansehen
08.06.2014 20:51 Uhr von Holzmichel
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Was Haus- und Grundstücksbesitzer an IHREM Eigentum anbringen oder nicht, ist doch allein deren Entscheidung. Also ich möchte auch keine Odbachlosen im Vorgarten haben, Punkt!

[ nachträglich editiert von Holzmichel ]
Kommentar ansehen
08.06.2014 21:31 Uhr von keineahnung13
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
die wohl mir ein Minus gegeben haben, haben wohl keine Kinder bzw denken nicht soweit.
hier der Link http://www.rtl.de/...

kann mir keiner erzählen, dass das für Kinder nicht ungefährlich ist wie die da angebracht sind.

Habe auch nicht gesagt, dass ich das gut finde wenn die da hausieren....
Kommentar ansehen
08.06.2014 21:58 Uhr von shadow#
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Wieder einmal bestätigt sich, welche Art von "Menschen" hier kommentieren.
Kommentar ansehen
08.06.2014 22:24 Uhr von IRONnick
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
Leonardo_der_Windige :

"Bei mir kommt ne hohe Mauer ums Grundstück und oben drauf kommt Stacheldraht, der unter Strom steht. "


Tue uns bitte einen Gefallen:
Mauer auch alle Ausgänge von innen zu, danke !
Kommentar ansehen
08.06.2014 23:31 Uhr von shadow#
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ wiederwaslos
Die News hat auch absolut nichts mit "besetzten" "Grundstücken" zu tun sondern mit Fensternischen und Hauseingängen in einer Großstadt, in denen Obdachlose nachts Schutz vor Wetter und Arschlöchern suchen.

Das Problem mit den Metallspitzen sind auch weniger die Hauseingänge von Wohnhäusern als vielmehr die von Supermärkten etc..

Ohne die immer größer werdende Kluft zwischen Arm und Reich würden viele dieser Menschen nicht auf der Straße leben müssen, weshalb ich der Gesellschaft jegliches Recht abspreche, diese Menschen als "unerwünschten Nebeneffekt" einfach nur zu verbannen weil sie nicht in die bunte Disney-Realität passen in der sich viele noch immer wähnen.

Du musst das nicht gut finden oder ihnen gar Geld geben, aber sieh sie dir verdammt nochmal an, denn sie sind genauso ein Produkt der heutigen Gesellschaft wie die Konsumtempel und die glitzernden Billboards die dir Mist verkaufen.
Kommentar ansehen
08.06.2014 23:36 Uhr von MerZomX
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
naja indisch stämmige Obdachlose könnten da schon liegen....


MerZomX
Kommentar ansehen
09.06.2014 01:15 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Als wenn alle Obdachlosen an einem sesshaften Leben interessiert wären.
Kommentar ansehen
09.06.2014 01:49 Uhr von shadow#
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Dracultepes
Das nicht - zwischen London, New York und Gelsenkirchen dürften die Zahlen da allerdings ein wenig auseinandergehen.
Kommentar ansehen
09.06.2014 01:52 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@shadow#
Das heißt selbst wenn man die besten Systeme auszieht wird es immer noch welche geben die einfach dort schlafen. Und das ist nicht gewünscht. Ich würde es auch nicht wollen.
Kommentar ansehen
09.06.2014 07:43 Uhr von Yoshi_87
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Mehr Obdachlosenheime, nur wer will denn so ein Gebäude in der Nähe seines Hauses/seiner Wohnung?
Es kann sein das man hier Arm wird und kaum Geld hat aber das man keine Wohnung hat ist schon schwierig.

Dann doch lieber ein paar Millionen für Sozialwohnungen und dafür saubere Straßen. Und wenn man es nicht aus Nächstenliebe tut dann wenigstens deswegen weil man eben keine Obdachlosen in seinem Garten möchte.
Kommentar ansehen
09.06.2014 10:27 Uhr von Holzmichel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@shadow

Wie wäre es denn, wenn solch ein Gutmensch wie DU ein paar von diesen Obdachlosen in seine gute Stube bittet?
Kommentar ansehen
10.06.2014 15:09 Uhr von HumancentiPad
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist erst der Anfang je mehr arme Menschen es gibt desto mehr werden sich die wenigen die Geld haben sich abschotten.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bombardier streicht 2.500 Stellen in Deutschland
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
USA: Astronaut John Glenn ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?