08.06.14 13:39 Uhr
 927
 

Andrea Nahles: Keine Ausnahmen bei Mindestlohn und mit Generation Praktikum ist Schluss

Vor einigen Tagen hat die Union den von der SPD vorgeschlagenen Mindestlohn für alle Branchen kritisiert und wollte ihn für manche Berufsgruppen einschränken. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles erteilt diesen Ausnahmen nun eine klare Absage.

Nahles betont, dass der flächendeckende Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde in Deutschland überfällig sei und "in der Regierungskoalition auch klar so verabredet". Sie ist nicht der Meinung, dass Arbeitsplätze verloren gingen. Im Gegenteil, Fachkräfte würden so nicht abwandern.

Dass Praktikanten nach der Union von dem Mindestlohn ausgeschlossen werden sollten, wies Nahles ebenfalls zurück. "Ich werde das Modell der ´Generation Praktikum´ beenden", so die Arbeitsministerin. Wer ein Studium oder eine Ausbildung abgeschlossen hat, werde "nicht mehr monatelang für lau ausgenutzt werden".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Generation, Mindestlohn, Branche, Andrea Nahles, Praktikum
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Andrea Nahles bei Anne Will zum Thema Rente: "Bis 2030 ist alles supi"
Andrea Nahles geht von neuem Rentenbeitrag von über 22 Prozent aus
SPD: Andrea Nahles will mehr soziale Gerechtigkeit und die Reichen zur Kasse bitten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2014 14:14 Uhr von usambara
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.06.2014 16:00 Uhr von Sawmurai
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Welche Fachkräfte, die abwandern würden, arbeiten für 8,50 die Stunde? Die Leute, die dann ein paar Euro mehr verdienen zahlen einen netten Teil davon für teurer gewordene Dienstleistungen. So lässt sich dann auch das bisschen mehr Kohle, was die Rentner dann bekommen, kompensieren.
Leute, die eh schon viel verdienen, merken das dann kaum.

Aber die SPD hat dann was für´s Volk getan :D kurzfristig und auf Kosten der Mehrheit. Und Merkel spielt auch noch mit -.-

[ nachträglich editiert von Sawmurai ]
Kommentar ansehen
08.06.2014 16:03 Uhr von tvpit
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@monsumkatze
woher weisst Du wie oft die ihre Unterwäsche wechselt?
Kommentar ansehen
08.06.2014 16:49 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Guten Morgen, Frau Nahles.
Kommentar ansehen
08.06.2014 17:06 Uhr von c0rE
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@Carnap

Bla Bla Bla Bla ... zu bestreiten das es Fachkräftemangel gibt und zu behaupten das wäre erfunden um den Lohn zu drücken ... also tut mir Leid du hast den Schuss nicht gehört, bzw. leite du mal nen eigenes Unternehmen, du wirst Dich umgucken. Du hast wirklich absolut keinen Plan. Gar nicht.

Ständig dieses Gelabere von wegen wir hätten Fachkräfte.
Haben wir eben nicht! Ich kann dich gerne mal mit in meine Personalabteilung nehmen und Dir schwarz auf weiß zeigen, was sich da für Leute bewerben. Der Kaffeesatz der Gesellschaft. Schulisch und menschlich unter aller Sau, mit dem Hinweis, man müsse sich ja bewerben, vom Amt aus.

Und ich zahle keinem Hartz4 Empfänger, der 10 Jahre aus´m Beruf raus ist, dessen einzige Lehre 20 Jahre her ist und der sich für einen Akademiker hält, 20€ die Stunde. Seh ich nicht ein, tut mir Leid. Die Hälfte der Deutschen hält sich für "Fachkräfte", sind sie aber nicht.

Wir reden hier von hochqualifizierten Leuten und nicht von jedem dahergelaufenen Maurerlehrling, der ne 4 aufm Ausbildungszeugnis hat (ich hab nichts gegen Maurer, nur als Beispiel!). Und ich kann Dir auch sagen, das wir Solchen Leuten keinen kleinen Lohn zahlen können und mit Praktikas ist da auch nicht viel, die lehnen nämlich dankend ab und gehen zum Nächsten, der noch ne Schubkarre mehr Geld bietet.

Wir zahlen weit über dem normalen Lohn, bieten noch Firmenwagen und Kinderbetreuung an, nur um genau diese hochqualifizierten Kräfte zu bekommen, weil die nämlich extrem rar sind und die Konkurrenz extrem hoch ist. Also nichts mit Lohndrückerei.
Kommentar ansehen
08.06.2014 17:31 Uhr von Wurstachim
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Blindes gelaber...
"Wer ein Studium oder eine Ausbildung abgeschlossen hat, werde "nicht mehr monatelang für lau ausgenutzt werden".
...wenn man damit fertig ist braucht man auch schon lange kein praktikum mehr machen... völlig ohne aussage was sie da von sich gibt.

"Sie ist nicht der Meinung, dass Arbeitsplätze verloren gingen. Im Gegenteil, Fachkräfte würden so nicht abwandern."
Naja der Mindestlohn beinhaltet das der arbeitgeber Gesetzlich vorschrifen bekommt die er nicht unterschreiten darf aber glaubt ihr ernsthaft auch nur ein arbeitgeber wird ab diesem Punkt mehr als die vorgeschrieben 8,50€ zahlen.
D.h. wenn ich momentan in einem arbeitsverhältnis bin in dem ich sagen wir mal 12€ die Stunde verdiene dann ist der Arbeitgeber beim nächsten verlängern des arbeitsvertrages berechtig dir ab dem punkt nurnoch die vorgegeben 8,50 zu zahlen. Ich würd mich als Fachkraft verarscht fühlen.....

Aber ganu das mach die deutsche Regierung sie verarscht das ganze Land und die Menschen sind so dumm und raffen nicht was da vor sich geht.
Kommentar ansehen
08.06.2014 18:18 Uhr von c0rE
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@lamor

Was ist denn eine Assistentenfirma? Kenn ich ich.
Lern erstmal den Unterscheid zwischen "Assi" und Asi".

@Carnap

Das ist keine Beleidigung, du hast einfach keine Ahnung.
20€ ist kein Grundlohn. Völliger Unsinn. Jedenfalls nicht für jemanden, der eine normale Ausbildung (3 Jahre Lehre!) vor 30 Jahren gemacht hat und die letzten 10 Jahre ausm Beruf raus ist. Völliger Nonsens. Den musst du erstmal wieder anlernen, vor allem in HighTech-Berufen. Und das eine studierte Fachkraft nicht nur 20€ bekommt, sollte jedem Klar sein. Da kommt nämlich auch niemand mehr.

Und ansonsten quatscht Du nur Dünnes :) Die große Fresse haben, keine Ahnung von Sonstewas und jeden Abend schön die Ratskrone neben dem vom Staat finanzierten Fernseher klacken, was?

Carnap es gibt Menschen die bringen andere Menschen zu Lohn und Brot und das Ordentlich. Wir zahlen über Tarif und ich habe nicht einen einzigen Aufstocker.
Im übrigen laufen mir keine Arbeiter weg, die bleiben bis jetzt Alle und sind zufrieden. Keine Ahnung wie Du darauf kommst. Ach und das Du von Beginn an einer Firma niemanden ausbilden darfst, davon hast Du keine Ahnung, wie man sieht. Nicht jeder darf sich Ausbilder schimpfen. Im übrigen führe ich auch keine Uni, nur mal so nebenbei und ich habe Übrigens genau das geschrieben, was Du am Ende zitierst.

Und genau solche Leute fehlen! Das ist einfach Fakt. Man ist durch eine dreijährige Ausbildung keine Fachkraft. Ende.

Im übrigen muss ich einer Fachkraft, im Ingenieursbereich, in etwa 55-60.000€ Brutto + Kinderbetreuung + Fahrzeug zahlen.
Kommentar ansehen
08.06.2014 18:55 Uhr von c0rE
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@lamor

Ok du hast mich jetzt in meinem Weltbild erschüttert.

Ja ich hab ne Assi-Firma und du hast den Rechtschreibwettbewerb gewonnen.

Wenigstes was erreicht im Leben.
Glückwunsch!
Kommentar ansehen
09.06.2014 16:02 Uhr von marktwirtschaft
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@c0rE

Du scheinst es einfach nicht zu verstehen. Angebot und Nachfrage regeln den Markt in einer Marktwirtschaft.

Wenn Du zu wenig Fachkräfte hast ist Deine Nachfrage höher als das Angebot. Dem zu Folge mußt Du Deinen Preis so lange erhöhen bis Deine Nachfrage nach Fachkräften gedeckt ist. Ganz einfach, logisch und konsequent.

Problem ist nur das der Kapitalist von heute nichts mehr von Marktwirtschaft hält und für sich, und natürlich nur für sich, lieber Sozialismus in Anspruch nimmt. Er möchte die Fachkräfte gefälligst vom Staat für lau haben. Daher wird Mangel propagiert.

Nochmal wenn eine reale Nachfrage auf einem Markt existiert wird diese auch bedient wenn die Bedingungen stimmen.

Denk bitte nochmal drüber nach!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Andrea Nahles bei Anne Will zum Thema Rente: "Bis 2030 ist alles supi"
Andrea Nahles geht von neuem Rentenbeitrag von über 22 Prozent aus
SPD: Andrea Nahles will mehr soziale Gerechtigkeit und die Reichen zur Kasse bitten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?