08.06.14 13:33 Uhr
 814
 

Brandenburg: Pädophiler will länger ins Gefängnis als der Staatsanwalt verlangt

Kuriose Szene im Gericht: Ein Staatsanwalt fordert eine Gefängnisstrafe für einen Angeklagten und dieser beschwert sich über die beantragte Haftdauer.

So geschehen in Brandenburg an der Havel. Dort hatte der Staatsanwalt die Verlängerung einer Gefängnisstrafe um ein halbes Jahr auf zwei Jahre gefordert.

Der stadtbekannte, HIV-infizierte Sexualstraftäter wollte dagegen eine langfristige Bestrafung hinter Gittern. Der Richter verhängte schließlich zweieinhalb Jahre Gefängnis.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strafe, Staatsanwalt, Verlängerung, Pädophiler, Gefägnis
Quelle: maz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2014 20:14 Uhr von Neroll
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Pädophiler will länger ins Gefängnis als der Staatsanwalt verlangt - aber nur in den Jugendknast...

(Zur eigentlichen News - der braucht nicht länger rein. Nur seinen Mithäftlingen mal stecken, warum der da ist und ihm keinen besonderen Schutz geben. Dann ist der bis zum Rest seines Lebens da drin.)
Kommentar ansehen
08.06.2014 21:32 Uhr von DonKorax65
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
nicht nur sextäter sondern auch noch hiv krank? FÜR IMMER UND EWIG IN DIE ZELLE MIT DIESEM ABSCHAUM.
Nicht nur das er seine Opfer physich und psyschich schädigt Nein ddie Bestie macht seine Opfer unter umständen auch noch krank.
Bäääämm Headshot Giftspritze ey

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?