07.06.14 20:37 Uhr
 719
 

Bienensterben nimmt weiter zu - Umstrittene Pestizide werden teilweise verboten

Pestizide werden immer wieder für das Bienensterben verantwortlich gemacht (ShortNews berichtete).

Ein Landkreis in Ontario hat daher auch umstrittene Pestizide verboten.

Wenn das Bienensterben sich in der gleichen Form weiter entwickelt, könnte es immer öfter passieren, dass Pflanzen mit der Pinzette bestäubt werden müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Biene, Pestizide, Bienensterben
Quelle: netzfrauen.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt
Neuer Kontinent unter Neuseeland gefunden
Orkanwarnung für Norddeutschland: Erhebliche Schäden und Behinderungen erwartet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2014 23:25 Uhr von SeriousK
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr. (Albert Einstein)

[ nachträglich editiert von SeriousK ]
Kommentar ansehen
08.06.2014 00:51 Uhr von MR.Minus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der mensch ist an allem schuld
Kommentar ansehen
08.06.2014 07:28 Uhr von Nafets30
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@steffi: Und warum kommt es so weit? Weil keiner bereit ist irgendetwas zu kaufen das auch nur die Spur einer Unregelmäßigkeit aufweißt. Außerdem will keiner auch nur einen cent mehr für sein essen bezahlen, ohne die Mittel wirds aber zwangsläufig teurer. Also fasst euch selber an der Nase und esst das was gut schmeckt, nicht was nur toll aussieht. Gemüse vom Gemüsehändler, Obst vom Obsthändler und Fleisch vom Metzger nicht alles von Aldi, Norma oder Lidl.
Respekt vor der Natur heißt auch Respekt vor dem Essen und dessen Preis.
Kommentar ansehen
09.06.2014 12:46 Uhr von Coala
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grade erst ein sehr interessantes Interview zum Thema gehört. Laut diesem gibt es nicht "Das Bienensterben". Bienen sterben aus den unterschiedlichsten Gründen, häufig z.B. durch parasitäre Milben. Dass die Zahl der Bienen kontinuierlich zurückgeht und wir ihr Aussterben befürchten müssen, ist aber schlicht ein Mythos.
Quelle:
http://www.theskepticsguide.org/...
Interview with Bug Girl
Kommentar ansehen
09.06.2014 13:57 Uhr von K-lino
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Als Imker kenne ich die Sensibilität der Bienen!!
Ich fordere deshalb striktes Verbot zur Anwendung von Pestiziden in Kulturen, welche von Bienen zur
Aufnahme von Nektar u.Pollen beflogen werden.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue
Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden
Piratenpartei Brandenburg testet Online-Parteitag, Gäste sind willkommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?