07.06.14 20:16 Uhr
 1.416
 

Zusammenhang zwischen Helicobacter pylori und Übergewicht weiter unklar

Auf der ganzen Welt trägt wohl jeder Zweite den Magenkeim Helicobacter pylori in sich.

Eine Studie, an der deutsche und australische Forscher gemeinsam arbeiteten, hat nun Folgendes ergeben: Je niedriger die Infektionsrate, desto mehr Übergewichtige und Fettleibige gab es in der Bevölkerung.

Der Zusammenhang ist aber noch unklar. Man kann also nicht sicher sagen, dass der Magenkeim vor Übergewicht schützt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Übergewicht, Zusammenhang, Helicobacter pylori
Quelle: wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2014 20:30 Uhr von heinzinger
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, so ein Magengeschwür kann durchaus auch zu Gewichtsverlust führen...
Kommentar ansehen
07.06.2014 21:26 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt einen gewissen Zusammenhang zwischen dem Wohlstand einer Bevölkerung und der Bekämpfung von H.pylori. Ebenso gibt es den Zusammenhang zwischen Übergewicht und Wohlstand. Daraus einen dritten Zusammenhang zu formulieren ist ohne weitere Untersuchungen über etwaige Kausalitäten gewagt.
Kommentar ansehen
08.06.2014 01:26 Uhr von Botlike
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollten die mal das hier lesen, dann wird ihnen der Zusammenhang klar ;-) http://www.tylervigen.com/