07.06.14 10:12 Uhr
 2.551
 

Berlin: "Polizeifunk" für jedermann unter #24hPolizei

Polizeifunk für jedermann, so könnte man die Aktion zusammenfassen, die die Berliner Polizei am Freitagabend startete.

Einen Tag lang können Nutzer des Kurznachrichtendienstes Twitter unter dem Hashtag #24hPolizei über Einsätze in der Hauptstadt informiert werden.

Reale Namen oder genauen Adressen werden aus Sicherheitsgründen nicht veröffentlicht, man geht von 2.500 bis 3.000 Einsätzen während dieses Zeitraums aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Berlin, Einsatz, Twitter
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf
Studie: Populisten in Deutschland chancenlos und sogar Wahlhelfer für Merkel
AfD und Frauke Petry schocken mit fragwürdiger Wahlwerbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2014 13:53 Uhr von sfmueller27
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Man kann sich schon denken, wie das dann aussieht: "Neuköln. 50 Jugendliche verprügeln wehrlosen alten Mann und rauben diesen danach aus. Wir benötigen zwei weitere Streifenwagen um die Personalien der Schläger aufzunehmen und um die Täter dann nach Hause zu fahren."

[ nachträglich editiert von sfmueller27 ]
Kommentar ansehen
07.06.2014 17:54 Uhr von Eleanor_Rigby
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@sfmueller27
"Man kann sich schon denken, wie das dann aussieht"

Wohl kaum - für einen Tweet sind das nämlich mindestens 73 Zeichen zuviel ;)
Kommentar ansehen
08.06.2014 14:28 Uhr von borussenflut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fläming

Mit Digitalfunk ist es sogar noch besser,
da fehlt dann das lästige Rauschen.

Der Digitalfunk kostet nur unnötig Geld.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Breaking Bad" in der Realität: Neun Jahre Haft für Crystal-Meth-Chemielehrer
"Barbie"-Realfilm: Anne Hathaway spielt berühmteste Plastikpuppe der Welt
Fußball: Pep Guardiola investiert 245 Millionen Euro in sechs neue Spieler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?