07.06.14 10:12 Uhr
 2.554
 

Berlin: "Polizeifunk" für jedermann unter #24hPolizei

Polizeifunk für jedermann, so könnte man die Aktion zusammenfassen, die die Berliner Polizei am Freitagabend startete.

Einen Tag lang können Nutzer des Kurznachrichtendienstes Twitter unter dem Hashtag #24hPolizei über Einsätze in der Hauptstadt informiert werden.

Reale Namen oder genauen Adressen werden aus Sicherheitsgründen nicht veröffentlicht, man geht von 2.500 bis 3.000 Einsätzen während dieses Zeitraums aus.


WebReporter: just.mic
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Berlin, Einsatz, Twitter
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen
Pentagon retweetete versehentlich Rücktrittsforderung an Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2014 13:53 Uhr von sfmueller27
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Man kann sich schon denken, wie das dann aussieht: "Neuköln. 50 Jugendliche verprügeln wehrlosen alten Mann und rauben diesen danach aus. Wir benötigen zwei weitere Streifenwagen um die Personalien der Schläger aufzunehmen und um die Täter dann nach Hause zu fahren."

[ nachträglich editiert von sfmueller27 ]
Kommentar ansehen
07.06.2014 17:54 Uhr von Eleanor_Rigby
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@sfmueller27
"Man kann sich schon denken, wie das dann aussieht"

Wohl kaum - für einen Tweet sind das nämlich mindestens 73 Zeichen zuviel ;)
Kommentar ansehen
08.06.2014 14:28 Uhr von borussenflut
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fläming

Mit Digitalfunk ist es sogar noch besser,
da fehlt dann das lästige Rauschen.

Der Digitalfunk kostet nur unnötig Geld.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?