06.06.14 18:37 Uhr
 312
 

USA will Guantanamohäftlinge entlassen - in ihrer Heimat droht ihnen Folter

Kommen die USA doch noch Obamas Versprechen nach, das umstrittene Gefängnis aufzulösen? Dutzende Gefangene sollen laut aktuellen Berichten aus dem Gefängnis Guantanamo entlassen werden.

Dabei ist jedoch noch unklar, wohin diese Männer dann kommen sollen.

Denn bei Rückkehr in ihre Heimat müssen sie oft sogar mit Verfolgung und Folter rechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Folter, Heimat, Guantanamo
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Rechtsextremist fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2014 19:09 Uhr von JimmyVivino
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
"in ihrer Heimat droht ihnen Folter"
Also geht es ihnen dort auch nicht schlechter als in Guantanamo...
Kommentar ansehen
06.06.2014 19:12 Uhr von Strassenmeister
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Sollen sie doch in die USA übersiedeln!
Kommentar ansehen
06.06.2014 22:13 Uhr von silent_warior
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Es gibt zwar diese Bilder wo Häftlinge in Käfigen mit Kapuzen über den Kopf sitzen ... aber man muss auch sagen dass die dort z.B. einen Tennisplatz usw. haben.

Es ist ja auch so dass die Insassen einen ordentliche Mediziner / Zahnarzt haben, der sie versorgt ... sowas haben viele Amerikaner oder der Großteil der Menschen in ihrem Heimatland nicht.

Die Häftlinge haben auch so lange Haare oder eben diese Kapuzen so dass niemand sagen kann wer das ist, da das Gesicht nicht erkennbar ist.

Diese Show mit den Käfigen die man ja schon vom Wasser her sehen kann ist auch ein Witz, das sieht irgendwie gefaked aus.

Ein normaler Mensch wird in irgend einer Stadt mit massenhaft anderen Leuten in einen dunklen Betonbunker eingesperrt, aber diese "Terroristen" leben scheinbar unter ganz guten Bedingungen.

Jetzt kann man ja wieder das Waterboardíng anführen, aber wenn die Regierung nicht gewollt hätte dass diese Informationen veröffentlicht werden hätte niemand etwas davon mitbekommen.

Meine Theorie ist dass die USA dort ihre Informanten einquartiert hat und sie wieder "frei lässt" wenn sich die Lage beruhigt hat.

Die Amis haben denen bestimmt schon einen "Asylplatz" in Deutschland angeboten und sie mit Haus, Auto und Yacht für die geleistete Arbeit entschädigt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Grausam!: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?