06.06.14 12:45 Uhr
 487
 

Österreich: Pfarrer nennt Homosexualität "widernatürlich" und "schwerste Sünde"

Ein Pfarrer hat in seinem aktuellen Pfarrblatt in der niederösterreichischen Waldviertler Gemeinde Neukirchen an der Wild für Empörung gesorgt.

Der Geistliche bezeichnete darin Homosexualität als "pervers, widernatürlich und schwerste Sünde".

Man müsse diese heilen, denn sie sei gegen die Natur und damit nicht normal.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Österreich, Homosexualität, Pfarrer, Sünde
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2014 13:09 Uhr von Tek-Dealer
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Die Dummheit mancher Menschen ist grenzenlos.

Homosexualität kommt in der freien Natur ja auch garnicht vor ......
Kommentar ansehen
06.06.2014 13:50 Uhr von Bildungsminister
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Homosexualität gab es schon immer, zumindest soweit man zurück schauen kann. Bei den Kelten war es z.B. vollkommen normal, dass Männer unter einander gelebt haben und sie auch den Beischlaf vollzogen haben. Dass das in den meisten Filmen und Romanen anders dargestellt wird, resultiert wohl eher aus einer romantischen Vorstellung solcher Zeiten.

Was viel widernatürlicher ist, ist wenn sich alte Kirchensäcke an kleinen Kindern, primär Jungen, vergehen, und die Kirche das dann auch noch versucht zu verschleiern, indem man die Opfer in Misskredit bringt. Das treibt mir die Galle viel eher hoch als alles andere. Oder wenn in Afrika Tausende an Aids sterben, weil die Kirche propagiert, dass Verhütung etwas schlechtes sei...

In der Kirche galt es auch mal als Sünde Zinsen auf Geld zu nehmen. Dann hat man erkannt, dass sich damit Kreuzzüge finanzieren lassen, und schon war es keine Sünde mehr. Heute betreibt die katholische Kirche im Vatikan eine der größten banken überhaupt. Das zeigt nur, dass der Begriff Sünde am Ende auch nur eine Frage der Definition und Gelegenheiten ist.

Was ist denn aus dem alten Leitsatz von Nächstenliebe und dem Leben und leben lassen geworden?
Kommentar ansehen
06.06.2014 14:28 Uhr von maxyking
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Für jemanden der an übernatürlichen Hockus Pockus glaubt reist er die Fresse ganz schön weit auf. Man sollte ihn vielleicht heilen von seiner kindlichen Phantasie das es einen Gott gibt ( der auch noch ein Interesse an den sexuellen Neigungen der Erdeinbewohner hat) . Ein abruptes Handaufleg auf denn Hinterkopf soll das Denkvermögen anregen, möglicher weise die übernatürliche Heilung die er braucht.
Kommentar ansehen
06.06.2014 15:47 Uhr von tom_bola
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Wurstachim

Dein Ironiedetektor ist defekt oder die Batterie ist leer.
Kommentar ansehen
06.06.2014 15:49 Uhr von Romendacil
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube, Wurstachim versteht Ironie nicht, wenn sie nicht eigens gekennzeichnet ist :D

Abgesehen davon, unabhängig davon wie man zu dieser Sache steht: die Einstufung als "schwerste" Sünde empfinde ich als krasse Verharmlosung wahrer Verbrechen, oder ist Mord eine noch "schwerstere" Sünde für diesen Herrn?
Kommentar ansehen
07.06.2014 15:44 Uhr von mayan999
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die ehe ist auch widernatürlich...

Trotzdem fehlt bis heute der beweis für die these das eine sexuelle orientierung angeboren sei.

Kay ray, ein kabarettist, hat jahrelang mit maennern gelebt sich dann in eine frau verliebt, ein kind gezeugt und sich schlussendlich für die frau entschieden. Dafür wird er sogar von der homo-community angefeindet und als "verräter" bezeichnet, weil den sowas nicht in den kram passt.



Ich halte es übrigens nicht für vertretbar dinge zu behaupten für die es keine empirischen beweise gibt, ganz egal wie fest man daran glaubt. Das gilt für alles und jeden, möge man noch so nett sein u. oder gute absichten haben.
Kommentar ansehen
10.06.2014 15:32 Uhr von tom_bola
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
´Ich halte es übrigens nicht für vertretbar dinge zu behaupten für die es keine empirischen beweise gibt, ganz egal wie fest man daran glaubt. Das gilt für alles und jeden, möge man noch so nett sein u. oder gute absichten haben.´

Dann hör endlich auf damit und verschone uns mit Deinem längst widerlegten, mittelalterlichem Kirchengeblubber.
Kommentar ansehen
11.06.2014 00:27 Uhr von mayan999
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin nicht religiös ;)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Von wegen Schwarzfahren: Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?