06.06.14 12:37 Uhr
 132
 

Wien: Kasachischer Ex-Botschafter wegen Mordverdacht verhaftet

In Wien wurde der ehemalige kasachische Ex-Botschafter Rakhat Alijew verhaftet.

Alijew hatte sich der Polizei freiwillig gestellt. Er steht unter Mordverdacht. Sein Anwalt sagte, Alijew wolle mit den Behörden "kooperieren".

Rakhat Alijew soll zwei Bankmanager umgebracht haben. Er fiel bei dem damaligen Machthaber in Ungnade und floh nach Malta.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Wien, Botschafter, Mordverdacht, Rakhat Alijew
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer
EU stoppt Gammelfleisch-Importe aus Brasilien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2014 14:34 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Von mir bekäme er ein kostenloses Rückflugticket nach Kasachstan. Und das Problem wäre für Malta erledigt. Man müsste natürlich die Hintergründe für die Morde kennen. Aber nur eine Notwehr würde hier zu einem Einlenken und für eine Hilfe des Botschafters gerechtfertigt sein.
Kommentar ansehen
06.06.2014 14:58 Uhr von kuno14
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ehemaliger kasachischer ex-botschafter?negation der negation?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?