06.06.14 12:11 Uhr
 6.741
 

Ukraine dreht der Halbinsel Krim den Wasserhahn zu

Für Russland wird die Angliederung der Halbinsel Krim immer kostspieliger, Wassermangel herrscht auf dem okkupierten Gebiet. Den Landwirten droht jetzt vor allem ein rigoroser Wasserentzug.

Bisher wurde die Krim weitgehendst mit Strom und Wasser aus der Ukraine versorgt. Nun seien logistische Verbesserungen notwendig, die auch der Moskauer Führung einiges an Kosten abverlangen wird.

Dass nun die Halbinsel völlig von Wasser und Strom aus der Ukraine abhängt, sei unwahrscheinlich, heißt es dennoch. Aber 80 Prozent des Wassers und 90 Prozent der Stromversorgung stammte bisher aus der Ukraine. Moskau muss nun dafür Milliarden Euro aufbringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Wasser, Strom, Ukraine, Krim
Quelle: 20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

52 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2014 12:39 Uhr von kiblod
 
+42 | -38
 
ANZEIGEN
@schraegervogel
"Menschlichkeit und Demokratieverständnis"? Hat Russland denn menschlich und demokratisch gehandelt?
Warum soll Ukraine den Russen, die jetzt frisch auf die Krim gezogen sind, Wasser kostenlos zur Verfügung stellen?
Wenn die Krim jetzt denen gehört, wie sie alle behaupten, sollen sie doch selbst für das Wasser aufkommen.
Wo ist das Problem?
Kommentar ansehen
06.06.2014 12:41 Uhr von ms1889
 
+35 | -33
 
ANZEIGEN
nuja...russland wolte die krim...dann auch bitte alles auf ihre kosten!

und was keiner eal sieht: die ukraine führt krieg gegen russland. denn die "seperatisten" der ost ukraine werden von militäroffizieren der russischen arme unterstützt.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
06.06.2014 12:49 Uhr von reala
 
+19 | -15
 
ANZEIGEN
Feindlich besetzte Gebiete versorgt man nun mal nicht mit Ressourcen. Das hätten die schon viel früher machen sollen.
Kommentar ansehen
06.06.2014 12:51 Uhr von ~frost~
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
ms1889
sagt wer? Russland bzw. die Seperatisten behauptetn immer das Gegenteil. Jetzt kann man sich aussuchen, was stimmt.
Ich kann mir schon vorstellen, dass es auch so ist.
Aber ist es umgekehrt nicht auch so? Werden die Kiewer Putschisten nicht auch vom Westen unterstützt? Ich meine was mal 18Mrd $ Dollar gehört zu haben und viele Berichte über westliche Söldner.
Kommentar ansehen
06.06.2014 12:57 Uhr von kiblod
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
@schraegervogel
Vermutlich nicht, doch das können wir nicht wissen.
Warum sollte man das auch tun? Russland hat etwas, was der Ukraine gehört. Die Ukraine kann sich kaum dagegen wehren.
Deswegen versucht man eben, sich mit Kleinigkeiten zu rächen.
Bietet Russland etwa an, für die Krim "Miete", "Pachtgebühren", etc. zu bezahlen? Die Insel ist bestimmt einiges mehr wert, als die ausstehende Gasrechnung.
Kommentar ansehen
06.06.2014 13:02 Uhr von Perisecor
 
+12 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.06.2014 13:06 Uhr von Perisecor
 
+16 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.06.2014 13:27 Uhr von HateDept
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
Russland hat mit der nicht legitimen Annektion der Krim zumindest erreicht, dass die dortige Zivilbevölkerung nicht von urkainischen Truppen bombardiert wird.
Kommentar ansehen
06.06.2014 13:31 Uhr von kiblod
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
@schraegervogel
Nein, es ist gewiss keine Kleinigkeit. Dies war von mir überspitzt formuliert. Ich meinte, im Vergleich zur Besetzung einer ganzen Halbinsel, wirkt das wie eine Kleinigkeit.
Warum verurteilst du denn nur die ukrainische Regierung? Meinst du etwa, dass Russland vollkommen richtig handelt?
Warum gehst du nicht auf mein Argument bezüglich der "Gebühren" für die Krim ein. Ukraine hat jahrelang Mittel in die dortige Industrie gesteckt: Maschinen, Firmen, Gebäude, Erholungsmöglichkeiten (auf die Krim kamen regelmäßig ausländische Touristen, Stichwort Kazantip), jetzt wird Russland die Gewinne machen.
Ist das fair?
Kommentar ansehen
06.06.2014 13:36 Uhr von hasennase
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
für die versorgung der zivilbevölkerung sind ausschließlich die okkupanten verantwortlich. selbst wenn man die annektion bejaht ist allein russland verantwortlich. keine ahnung wieso die ukraine denen überhaupt noch irgendetwas geliefert haben.
wie schwachsinning muss man sein von kiew zu erwarten die feinde zu unterstützen. Im Osten sind alle Supermärkte, Autohäuser und Warenhäuser von den Separatisten geplündert worden. Sie bekommen weder die Versorgung noch die Sicherheit noch irgendetwas hin. Sind hat nur Gangster.
Kommentar ansehen
06.06.2014 14:22 Uhr von Perisecor
 
+6 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.06.2014 14:23 Uhr von usambara
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.06.2014 14:42 Uhr von Perisecor
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
@ schraegervogel

"gleich Europawahl weniger als 50 % auch keine Mehrheit ,ist auch gültig"

Du scheinst hier Wahlbeteiligung mit Wahlergebnis zu verwechseln. Weniger als 40% des Umfrageergebnisses war all die Jahre für einen Anschluss an Russland.




"und über Manipulationen von irgendeiner Seite,auch bei sogenannten Tatsachen brauchen wir gar nicht diskutieren,da nehmen sich alle nichts."

Das ist keine sogenannte Tatsache. Die russische Duma hat festgestellt, dass bei dem von ihr anerkannten und umgesetzten Referendums Wahlmanipulationen stattfanden.



"Um was es hier geht ist eine Willküraktion gegen die Zivilbevölkerung."

Nein, hier ist keine Willkür zu sehen. Im Gegenteil, die Ukraine war nett genug und hat die Versorgung nicht direkt am Tag nach der Annektion beendet, sondern mehrere Monate Übergangsfrist gewährt.

Du scheinst aber (siehe Absatz 1 + 2) Probleme mit dem Verstehen dieser einfachen Tatsache zu haben, vielleicht magst du also nochmal ganz in Ruhe über dieses Thema nachdenken.
Kommentar ansehen
06.06.2014 15:02 Uhr von Perisecor
 
+10 | -18
 
ANZEIGEN
@ schraegervogel

"wann wurde die Frist denn gesetzt"

Nach der völkerrechtswidrigen Annektion durch Russland war für eben jenes davon auszugehen, dass die Ukraine baldigst jedmögliche Unterstützung einstellen wird.




"und Deine Realitäten sind mir auch schon bekannt,warum keiner mehr mit Dir diskutieren möchte,vielleicht magst du also nochmal ganz in Ruhe nachdenken"

Nun, das ist ganz einfach:
Meine Kommentare basieren auf Fakten, die sich schlicht nicht oder nicht leicht widerlegen lassen.
Wie willst du auch einen Bericht der russischen Duma bezüglich der eigenen Wahlfälschungen widerlegen?
http://www.chip.de/...
http://www.president-sovet.ru/...

Dein Standpunkt wurde also, endgültig, widerlegt. Das passt dir natürlich nicht, denn deinem Weltbild würde es besser gehen, wenn du deinen Standpunkt argumentativ untermauern könntest - was du natürlich nicht kannst.

Folglich magst du auch nicht mit mir diskutieren.





Oder, kurz gesagt:
Ich nehme den ganzen Versagern ihre Lollis weg. Das finden die fiesgemein und deshalb wollen sie nicht mehr mit mir spielen.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
06.06.2014 15:05 Uhr von turmfalke
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Dann sollen die Russen eben den Gas und Ölhahn zudrehen dann ist aber das Geschrei groß. Das dürfen die nicht, der Russe benimmt sich undemokratisch. Nur die ukrainische Oligarchenführung mit Unterstützung der Idiotennato und der Drecksamis verhalten sich demokratisch! Wer diesen dreckigen Pack nur eine Silbe glaubt ist selbst nicht besser. Die sollen doch mal erwähnen das die Nato eine Großübung in der Ukraine plant und das entweder im Juni oder im Juli. Da kann man nur hoffen das der Putin diese Kriegsspiele nicht ernst nimmt zumal die Ukraine nicht in der nato ist! wer ist hier der Kriegstreiber? Pack elendes!
Kommentar ansehen
06.06.2014 15:25 Uhr von Perisecor
 
+7 | -13
 
ANZEIGEN
@ Halma

Die VR China zahlt außerdem deutlich weniger für das Gas und die jetzt geplanten Pipelines können gerade einmal die Hälfte dessen transportieren, was Deutschland über North Stream erhält.

Dazu sind sie an völlig andere Fördergebiete angeschlossen, welche wiederum miteinander nicht verbunden sind.
Kommentar ansehen
06.06.2014 16:02 Uhr von Perisecor
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
@ schraegervogel

Das sind völlig verschiedene Sachverhalte.

Die Stadt Aleppo wurde militärisch von der Außenwelt abgeschnitten.
Die Krim wird nicht militärisch von der Außenwelt abgeschnitten.

Die Stadt Aleppo verfügt nicht über eigene Quellen.
Die Krim verfügt über eigene Süßwasserquellen.

Die Stadt Aleppo hatte außerhalb der Stadtgrenze keine Verbündeten, welche Wasser hätten heranschaffen können.
Die Krim wurde von Russland annektiert. Russland verfügt über eine der größten Marinen der Welt, jedes Schiff ist mit mehreren Meerwasserentsalzungsanlagen und Frachträumen ausgestattet.

Die Stadt Aleppo wurde völlig überraschend von der Versorgung getrennt.
Die Krim hatte mehrere Monate Zeit, sich auf einen Stopp der ukrainischen Versorgung vorzubereiten.



Die Liste lässt sich fortführen - und jeder Punkt zeigt mehr und mehr auf, dass dein Beispiel einfach nicht zieht.

Absolut niemand versperrt den Menschen auf der Krim den Zugang zu sauberem Wasser. Wenn dir die Wasserwerke die Leitung sperren, weil du die Rechnung nicht bezahlen wolltest o.ä., dann wird dir ebenfalls nicht der Zugang zu sauberem Wasser im Sinne der Menschenrechte versperrt.




Die Frage ist: Glaubst du wirklich, dass das zwei vergleichbare Beispiele sind - oder bist du schlicht so verzweifelt, weil deine bisherige Argumentation totaler Müll war, dass du nun jede nur denkbare Nebelkerze wirfst, egal wie dumm sie auch ist.
Kommentar ansehen
06.06.2014 16:23 Uhr von Merlin259
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Aber WEHE Rußland dreht denen im Winter den Gashahn zu, dann gibts aber wieder Medienschelte...
Kommentar ansehen
06.06.2014 16:31 Uhr von Perisecor
 
+4 | -13
 
ANZEIGEN
@ schraegervogel

Es wird aber niemandem der Zugang zu sauberem Wasser versperrt.

Warum, das habe ich in einer unvollständigen Liste bereits aufgeführt.


@ Merlin259

Hat die Ukraine oder sonstjemand denn völkerrechtswidrig einen Teil von Russland annektiert? Nein. Sinnloser Vergleich also, kannst dich ja mit schraegervogel zusammentun, der hat offensichtlich auch sehr große Probleme damit, passende Vergleiche und Beispiele zu finden.
Kommentar ansehen
06.06.2014 16:31 Uhr von usambara
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@Perisecor Aleppo bekommt Wasser über einen Kanal aus dem Euphrat-Fluss und die Krim bekommt Wasser über einen Kanal aus dem Dnepr-Fluss.
Während Aleppo dieses Wasser trinkt, wird das Dnepr-Wasser nur in der Landwirtschaft gebraucht.
Nun dürfen sich die Krim-Bewohner über höhere russische Renten freuen, aber die nächsten Ernten werden wohl eine Katastrophe.
Kommentar ansehen
06.06.2014 16:46 Uhr von Perisecor
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
@ usambara

Wie gesagt: schraegervogel´s Aleppo-Vergleich war total unpassend und falsch.

Diverse Gründe dafür habe ich ja bereits aufgeführt.
Kommentar ansehen
06.06.2014 17:33 Uhr von Korin
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
solange bis einer weint, erst die Renten verdoppelt und jetzt auch noch kein wasser, unfassbar wie die gescholten werden
Kommentar ansehen
06.06.2014 19:01 Uhr von magnificus
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Komisch.

"Die VR China zahlt außerdem deutlich weniger für das Gas"

Letztens hat der gleiche User das vehement bestritten, weil der Spiegel nichts davon wissen könne!
Kommentar ansehen
06.06.2014 19:14 Uhr von CoffeMaker
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
"Russland hat die Krim völkerrechtswidrig annektiert. "


Das ist ein Schenkelklopfer, nur Idioten ohne Internet glauben das Märchen der Annektion.
Wenn Russland die Krim annektiert hat dann hat Polen damals den Sender Gleiwitz gestürmt :)
Kommentar ansehen
06.06.2014 19:29 Uhr von Perisecor
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
@ magnificus

Ich habe nie bestritten, dass die VR China für Gas weniger zahlt als Deutschland.

Spar dir doch deine Lügen.

Refresh |<-- <-   1-25/52   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?