06.06.14 10:38 Uhr
 378
 

Protest-Software "Don´t be a Glasshole" wirft Google-Brillen aus WLAN-Netzen

"Don´t be a Glasshole" ist ein kleines Computerprogramm des Berliner Entwicklers Julian Oliver.

Er hat es geschrieben, um für mehr Datenschutz zu protestieren. Das Programm wirft Google-Glass-Brillen aus WLAN-Netzen.

Es geht ihm darum, ein Zeichen für mehr Privatsphäre und Datenschutz zu setzen. Nutzer von Google-Glass-Brillen können immer und überall unbemerkt Fotos machen oder sogar einen Livestream erzeugen, ohne dass die Anwesenden darüber informiert sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Protest, Software, WLAN
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2014 02:58 Uhr von dunnoanick
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Blubberal:

Laut dieser Liste hier gibt es über dreitausend Verben im deutschen:
http://de.wikipedia.org/...

Wie bitte sollen wir die in deinen Satz einfügen? Oder sind es mehrere Sätze?

Wenn man da noch z.B. die Adjektive dazurechnet, kommt man auf ´ne ganze Menge Kombinationen.

Bitte gib mir doch den vollständigen Satz, tät mich flashen ;)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?