06.06.14 10:20 Uhr
 1.764
 

GEMA-Tarife: Warum Wirte rechnerisch eine GEMA-Abgabe auf Steuern zahlen müssen

Das Tarifmodell der GEMA ist schon seit längerer Zeit in der Kritik (ShortNews berichtete).

Letzte Woche wurde von LiveKomm ein Diskussionspapier veröffentlicht, das verschiedene Aspekte der GEMA-Tarifstruktur kritisiert. Dabei wird auch hervorgehoben, dass Wirte und Clubbesitzer quasi für Steuern GEMA bezahlen. Dies erklärt sich rechnerisch folgendermaßen:

Berechnungsgrundlage für Eintrittspreise ist der jeweils höchste Brutto-Eintrittspreis (also inklusive Mehrwertsteuer). Das Paradoxe ist hierbei somit aber rechnerisch, dass man quasi auf Steuern GEMA zahlt, wenn der Bruttopreis die Berechnungsgrundlage darstellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Steuer, GEMA, Abgabe
Quelle: musikmarkt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres