05.06.14 16:26 Uhr
 227
 

Hamburg: Tierpark Hagenbeck darf ab dem kommenden Jahr wieder Amurtiger züchten

Das Europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP) hat dem Hamburger Tierpark Hagenbeck nach 13 Jahren wieder die Erlaubnis eingeräumt, ab dem kommenden Jahr Sibirische Tiger züchten zu dürfen.

In freier Wildbahn gibt es weltweit lediglich noch 450 Amurtiger, weitere 260 leben in europäischen Zoos. Da der verfügbare Genpool entsprechen klein ist, sind die Zuchtauflagen äußerst streng.

Mit dem Tigernachwuchs soll dann europaweit weitergezüchtet werden. "Zwei bis drei Jungtiere pro Wurf wären ideal", so Tierpfleger Tobias Taraba.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: foxed-out
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hamburg, Tiger, Tierpark, Zucht
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2014 17:02 Uhr von m0u
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn so der Artenerhalt gesichert ist, finde ich die Maßnahmen gut. Allerdings gewöhnen sich die Tiere so an das falsche Klima und die falschen Lebensbedingungen. Hat alles Vor- und Nachteile.
Kommentar ansehen
05.06.2014 17:27 Uhr von magnificus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ein sehr schönes Tier!
Kommentar ansehen
05.06.2014 18:52 Uhr von Karlchenfan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich muss erstmal die Bestandsdichte so sehr erhöht werden,das sie in freier Natur eine Chance haben,sich auch mit den wilden Tieren zu paaren.Wenn in Gefangenschaft 260 Tiere leben,wie viele willst du denn da auswildern?
Wenn man bei über 2500 Tieren ist,dann kann man langsam mal dran denken,so ist die Art einfach zu gefährdet,die Zuchttiere zu sehr an Menschen gewöhnt so daß sie in freier Wildbahn erst bei den ersten schlechten Erfahrungen mit Menschen einen Bogen um diese machen werden.Wenn die erste schlechte Erfahrung aus ´ner Kugel zwischen die Augen besteht,ist das ein "Scheißspiel" und für die Tiger nicht zu gewinnen,Bei den paar Tieren,die in menschlicher Obhut leben,wäre jedes ausgewilderte Tier ein Verlust im Genpool.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?