05.06.14 14:21 Uhr
 248
 

Interne Bundestagsdaten sollen künftig nur sieben Tage gespeichert werden

Interne Vorratsdaten, die im Bundestag anfallen, sollen künftig nur noch sieben Tage gespeichert werden. Bisher war dies bis zu drei Monaten möglich gewesen.

Betroffen sind vorallem Abgeordnete und ihre Mitarbeiter. Auch sollen künftige alle Mitarbeiter mehr Mitsprachrecht bekommen wie mit Sicherheitskopien von E-Mails verfahren werden soll.

Die sieben Tage dürfen nur in "begründeten Ausnahmefällen" verlängert werden.


WebReporter: XFlorian
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundestag, Vorratsdatenspeicherung, Speicherung
Quelle: heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD droht Bundestagsabgeordneten: "Wenn ihr Krieg wollt, dann Krieg"
FDP fordert Erlaubnis von umstrittenem Fracking in Deutschland
Neuseeland: Neue Premierministerin Jacinda Ardern erwartet ein Kind

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preise für Zigaretten steigen ab 01. März 2018 erneut
Großbritannien: "Harry Potter"-Erstausgabe im Wert von 40.000 Pfund gestohlen
AfD droht Bundestagsabgeordneten: "Wenn ihr Krieg wollt, dann Krieg"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?