05.06.14 12:29 Uhr
 311
 

Schweiz: Obdachlose haben größere psychische Probleme als Psychiatrie-Insassen

Laut einer aktuellen Studie der Psychiatrisch-Psychologischen Poliklinik der Stadt Zürich geht es Obdachlosen psychisch weitaus schlechter als Psychiatrie-Insassen.

Die Mehrheit aller Obdachlosen leidet unter schweren psychischen Störungen, so das überraschende Ergebnis der Wissenschaftler.

Insgesamt kamen die Forscher auf die erschreckende Zahl von 96 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schweiz, Psychiatrie, Probleme, Obdachlose
Quelle: nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2014 13:35 Uhr von Bastelpeter
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"Spätestens, wenn im Jahr 2018 auch in der Psychiatrie die leistungsorientierte Spitalfinanzierung eingeführt wird, ist mit noch kürzeren Aufenthaltszeiten in den Kliniken und folglich mit noch grösserem Druck auf die Wohneinrichtungen zu rechnen."

Tolle Aussichten!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?