05.06.14 12:29 Uhr
 1.876
 

Britische Airline fixiert Rückenlehnen: Nach hinten kippen nicht mehr möglich

Es ist ein ewiges Ärgernis: Flugzeug-Passagiere, die rücksichtslos ihre Rückenlehne nach hinten kippen und laut einer Umfrage wünschen sich 90 Prozent der Fluggäste fixierte Rückenlehnen.

Die britische Airline Monarch ist nun als erste Fluggesellschaft diesem Wunsch nachgekommen und hat die Lehnen festgestellt, so dass man nicht mehr nach hinten kippen kann.

Zudem sind ihre Sitze leichter und sollen dadurch Treibstoff sparen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Großbritannien, Flugzeug, Airline
Quelle: sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2014 12:48 Uhr von Mecando
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Es ist ein ewiges Ärgernis: Flugzeug-Passagiere, die rücksichtslos ihre Rückenlehne nach hinten kippen und laut einer Umfrage wünschen sich 90 Prozent der Fluggäste fixierte Rückenlehnen. "

Die Beinfreiheit der Sitze ist auch ein ewiges Ärgernis, und ich würde wetten, dass mehr als 90% der Fluggäste für mehr Beinfreiheit wären.
Sehen das die Airlines nun auch als Grund an um die Beinfreiheit zu erhöhen und die Sitzreihen 10 cm weiter auseinander zu stellen?
Oder ist es doch nur ein vorgeschobenes Argument um Kosten zu sparen?
Kommentar ansehen
05.06.2014 12:56 Uhr von NetCrack
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Hmm ja das Problem kenn ich. Ich bin 1,95m groß und flieg auf Strecken unter 4 Stunden normalerweise Eco ... da sind aber auch entsprechen 0 cm zwischen meinen Knien und dem Vordersitz. Wenn der Vordermann dann meint er muss trotzdem mit aller Gewalt die Rückenlehne zurückstellen bin ich davon wenig begeistert und musste schon das ein oder andere Mal "nette" Gespräche führen ...
Insofern find ich die Maßnahme sinnvoll!
Kommentar ansehen
05.06.2014 13:23 Uhr von Maverick Zero
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Sitzreihen weiter auseinander, dann klappt das auch mit den Sitzlehnen. Aber.. oh weh... dann sinken die Gewinne.
Tja, schade wars.
Kommentar ansehen
05.06.2014 13:23 Uhr von alex070
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist weniger der das Kippen der Rücklehnen als die enge Anordnung der Sitze.

Würde die Airline auf 1-2 Sitzreihen verzichten könnte alle Passagiere problemlos sich etwas bequemer mit gekippter Rückenlehne hinsetzen.

Ich finde das Problem wird auf die "bösen, unsozialen" Passagiere abgewälzt statt einzugestehen das Menschen nicht zig Stunden bequem aufrecht in einem zu engen Sitz sitzen möchten.
Kommentar ansehen
05.06.2014 13:58 Uhr von the-driver
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich einen normalen Kurzstrecken FLieger a la 737 oder 320 nehme, dann hat der etwa 30 Sitzreihen. Bei 10cm pro Reihe macht das 3m aus. Da fehlen dann aber ganze 4 Reihen. Statt ca. 180 Passagiere (30 x 6) können nur noch 156 (26 x 6) mitgenommen werden. Die Preise würden sich so um 2.2 Prozent erhöhen, im Mittel. Dazu kommen noch Gebühren und Kerosin. Beides würde auch teurer, da es auf weniger Passagiere aufgeteilt würde. Die meisten würden grad wieder schreien und dabei fliegen fast alle Airlines eh im roten Bereich.
Kommentar ansehen
05.06.2014 14:37 Uhr von Mecando
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"würden sich so um 2.2 Prozent erhöhen"

Nur 2,2 Prozent? Die zahl ich mit 1.90m Größe gerne...
Kommentar ansehen
05.06.2014 15:23 Uhr von jo-28
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Fliegen sollte wieder so viel kosten wie 1960, dann wär gleich Ruhe im Karton.
Kommentar ansehen
05.06.2014 15:47 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, jo. Aber bei den Löhnen von heute, versteht sich.
Und mit dem Komfort von übermorgen.
Kommentar ansehen
05.06.2014 20:45 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...auf meinem letzten 14-Stunden-Flug hat mein Vordermann gleich nach dem Abheben schon den Sitz komplett nach hinten gestellt- seitdem begrüße ich solche Vorschläge herzlichst...ich habe nicht so gerne einen Monitor und die Polsterung direkt im Gesicht, und das für mehrere Stunden, weil vor mir jemand sofort Schlaftabletten einschmeißen muß...
Kommentar ansehen
05.06.2014 22:27 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ the-driver


Klasse Rechnung, nur kommen mir 2,2 % zu wenig vor. Ich komme auf über 15 % Aufschlag.
Kommentar ansehen
05.06.2014 22:29 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76

Das könnte ich gewesen sein^^ zwei Longdrinks und dann erstmal durchschlafen :-)
Kommentar ansehen
05.06.2014 22:51 Uhr von mpex3
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bei meinem letzten 10 Stunden Flug wurde ich, nachdem ich dank einiger Gläser Wein seelenruhig 8 Stunden geschlafen habe, sehr unsanft von einer hinter mir sitzenden sehr dicken Frau geweckt, die meine Rückenlehne mit voller Wucht nach vorne donnerte.
Kommentar ansehen
06.06.2014 08:08 Uhr von mort76
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mpex,
genauso mache ich das inzwichen auch- wenn mein Vordermann MICH mit sowas nervt, nerve ich zurück, aber nicht nur einmal, und nicht erst nach 8 Stunden.
Wenn MIR jemand den Flug mit so einer Asi-Einstellung versaut (ich fliege unheimlich gerne), werde ich etwas ärgerlich...
Kommentar ansehen
06.06.2014 09:35 Uhr von alex070
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76

Mit Worten und Sprache hast du es wohl nicht so sehr wie mit Autoaggression, wie?
Kommentar ansehen
06.06.2014 09:52 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
alex,
und mit dem Wort "Autoaggression" bzw. dessen Bedeutung hast du es auch nicht so sehr, oder?
Kommentar ansehen
06.06.2014 10:53 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@mort76

Der Raum der rückklappbaren Rückenlehne ist der bezahlte Bereich des Vordermannes, bitter ist dies für die letzte Reihe denn die kann bei vielen Fluggesellschaften nicht nach hinten ausweichen.
Das Bordpersonal hat meiner Meinung nach vor der Fütterung für die aufrechte Sitzposition zu sorgen, denn das machte das so schon beengte Essen einfacher.

Wenn dir das nicht reicht dann nutze doch einfach die nächst höhere Klasse.
Kommentar ansehen
07.06.2014 10:18 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das Leben ist schön,
die nächst-höhere Klasse bei einem 14-Stunden-Flug- Prost Mahlzeit.
Und das wegen einem Asi, der sich nicht benehmen kann?

(Wieso habe ich diese Asis immer vor oder neben mir? Auf meinem letzten Flug hat jemand in der Box über unseren Köpfen einen gefrorenen, ziemlich großen Fisch untergebracht, der dann langsam auftaute, runtertropfte und stank (und das war kein Billigflieger, sondern Singapore Airline, eine der besten Airlines der Welt)).
Kommentar ansehen
07.06.2014 18:03 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@mort76
"Auf meinem letzten Flug hat jemand in der Box über unseren Köpfen einen gefrorenen, ziemlich großen Fisch untergebracht, der dann langsam auftaute, runtertropfte und stank"

Na da sollte man bei Singapore Airlines schon eine Intervention des Personales erwarten, ich habe dort bisher nur gute Erfahrungen gemacht.

Wenn dir der Typ vor dir de Platz nimmt, dann weiche halt einfach nach hinten aus, so machen das alle...
Kommentar ansehen
08.06.2014 10:38 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das leben ist schoen,
das Personal hat selbstverständlich interveniert, aber um das mitzukriegen, mußte der Fisch natürlich erst auftauen und stinkig runtertropfen.
Vorher konnte das Personal das natürlich auch nicht bemerken.
Vom Personal dieser Airline bin ich wirklich begeistert, da will ich nix sagen, mir ging es nur um den Typ, der meinte, sein Fisch bliebe 14 Stunden in einer Gepäckbox tiefgefroren...


Wenn mich etwas nervt, dann löse ich das Problem doch nicht damit, daß ICH deswegen andere, unbeteiligte Personen nerve, die nichts dafürkönnen?
Da nerve ich lieber den Querulanten vor mir mit einem gezielten Tritt gegen die Rückenlehne, wenn er gerade was trinkt (der hat auch Bier vom Servierwagen geklaut, nachdem das Personal ihm nichts mehr geben wollte, aus naheliegenden Gründen)...

Dein Vorschlag mit der nächst-höheren Preisklasse ist etwas unpraktikabel, wenn man berücksichtigt, daß der Flug insgesamt (2 Etappen/ Zwichenlandung in Singapur) 22 Stunden dauerte, und da ist die Luxusklasse dann wirklich unbezahlbar, wenn man im "sozialen Bereich" arbeitet.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?