05.06.14 12:00 Uhr
 3.981
 

München: Die Oktoberfestmaß überschreitet zum ersten Mal die Zehn-Euro-Grenze

Zum ersten Mal wird beim diesjährigen Oktobrfest in München die Maß Bier mehr als zehn Euro kosten.

Die Festzeltbetreiber nennen die Überschreitung dieser Grenze "unumgänglich" und begründen dies mit Lohnerhöhungen und gestiegenen Aufbaukosten.

Auch die nicht-alkoholischen Getränke werden in diesem Jahr auf dem Volksfest mehr kosten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: München, Bier, Oktoberfest
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2014 12:02 Uhr von majorpain
 
+64 | -2
 
ANZEIGEN
Au die Maß kann ich da gerne verzichten. Einfach nicht hingehen da haben sie ihre erhöhten Kosten.
Kommentar ansehen
05.06.2014 12:17 Uhr von One of three
 
+55 | -1
 
ANZEIGEN
1985 hat ein Maß um 6 DM gekostet - ich fand es damals schon teuer...



LOL

"Wäre ich ein Wirth, würde ich per Apsprache mit den anderen Wirthen, die Preise auf 20€ erhöhen."

Keine Ahnung wie der Beruf geschrieben wird aber an der Preisschraube drehen wollen... rofl

[ nachträglich editiert von One of three ]
Kommentar ansehen
05.06.2014 12:46 Uhr von PatBu
 
+3 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.06.2014 13:02 Uhr von telemi
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Bla bla bla HOHE KOSTEN bla bla bla NIEDRIGER UMSATZ bla bla bla bla PREISERHÖHUNG bla bla bla....

....

wer es glaub und wer dennoch dort was trinkt ist einfach nur selber Schuld.
Kommentar ansehen
05.06.2014 13:08 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Also ich habs die letzten Jahre mal verglichen...im Schnitt bezahlt man, nehme ich mal die regionalen Kneipen zum Vergleich, 33-35% mehr.
Dafür, dass da noch einiges dazukommt, was in der Kneipe einfach fehlt, geht das noch relativ in Ordnung...wenn man sich nicht mit zig Litern abschiessen will, sowieso.
Hängt natürlich noch vom Eintrittspreis ab, mit dem ja auch einiges von dem Mehr ja finanziert wird....aber da kenn ich mich net aus, war noch nie auf der Wiesn...
Kommentar ansehen
05.06.2014 13:21 Uhr von fox.news
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
PatBu hat doch im Endeffekt Recht: jeder, der zur Wiesn fährt, weiß um die völlig überzogenen Preise und ist im Endeffekt auch bereits, diese zu bezahlen.
Kommentar ansehen
05.06.2014 13:27 Uhr von quade34
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Ein gutes Bier kostet in der normalen Kneipe 4 - 5 € für 0,4 Liter. Im gehobenen Restaurant etwas mehr. Nun ist das Oktoberfestbier nicht gerade meine Sache, ebenso wie Kölsch. Zu dünn und labberig, aber sehr süffig für die Vieltrinker. Mit dem ganzen Brimborium auf der Wies´n ist der Preis wohl angemessen. Viele Besucher besuchen das Fest auch nur um gesehen zu werden. Ein Hendl nach 4 Maß muß keine BIO-Qualität haben. Hauptsache heiß und fettig. Ebenso die Hax´n.
Kommentar ansehen
05.06.2014 13:44 Uhr von TomHao
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Die haben sich sowieso alle dort das Hirn weggesoffen... die merken das bisschen auch nicht mehr... nur zu... ich finde an diesem "Volksfest" rein gar nichts, außer Geldmache...
Kommentar ansehen
05.06.2014 13:51 Uhr von Klassenfeind
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach ein Zutrittsverbot für die Presse und TV aussprechen..und schon sackt der Bierpreis schlagartig um 10€ NACH UNTEN !!!

Weil keine stinkreichen Promis mehr kommen...weil ja keine Kamera mehr da ist, um sie beim saufen zu filmen..

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
05.06.2014 13:59 Uhr von Heiner67
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Absoluter Wahnsinn, und im Laden bekommt man für ca.13€ eine ganze Kiste Bier.
Kommentar ansehen
05.06.2014 14:25 Uhr von ms1889
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
das ist der grund warum ich zu sowas niemals gehen würde... da ist die abzocke so hoch, das es schon an betrug grenzt...die wirte dort und ähnlichen "festen" sind doch eh unseriöse menschen, deren grunddenken nur ihre bereicherung ist...ebend halt asipack!
Kommentar ansehen
05.06.2014 16:00 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Gibt es nicht gleich nebenan die kleinere, traditionelle Veranstaltung? Also das "echte" Oktoberfest, so wie es ganz früher mal war und wo eben alles etwas gediegener, traditioneller und gesitteter zugeht? Ohne Presse, Rumtata-Musik, Promis und Sauftouristen? Wo dann genau aus diesen Gründen weit weniger los ist und deshalb national wie international kaum mediale Beachtung bekommet?

@Ranbonetti:
Altbier... ja ne, is klar... Eulenpisse! Dann lieber das Bayernzeugs!

[ nachträglich editiert von der_grosse_mumpitz ]
Kommentar ansehen
05.06.2014 16:18 Uhr von turmfalke
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Guckt euch die Wirte an dann wisst ihr warum, Lohnerhöhungen und Nebenkosten rechtfertigen nicht diesen Wucherpreis. Naja wer da hin geht dem ist eben nicht zuhelfen,lasst das Idiotengesindel die den Preis bezahlen können unter sich!
Kommentar ansehen
05.06.2014 16:42 Uhr von Cevapcici21
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Ne Sorry aber bei den meisten Kommentaren hier weiß ich, das die meisten noch nicht auf der Wiesn waren.

Wisst ihr wieviel Arbeitsaufwand hier allein in der Planung steckt?
Wieviel allein der Aufbau und die Miete Kostet?
Dann noch wieviel da Personal rumschwirrt usw.

Und seit wann ist es ein Verbrechen mit irgendwas Geld zu verdienen?
Naja tut mir Leid, die Wiesn bietet mir ne besondere Atmosphäre, da bin ich eh nur 1x im Jahr. Man zahlt KEINEN Eintritt, für Livemusik. Immer dieses Gejammer. Die meisten schaffen maximal 2 Maß und die 3. wird halb stehen gelassen...

Ich weiß ja nicht. Wenn man keine Lust hat auf sowas soll mans lassen und vielleicht auf ein kleineres Volksfest gehen. Es ist ja nicht so als ob nicht trotzdem genug Leute kommen!!
Kommentar ansehen
05.06.2014 17:08 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das wird dem zügellosen Bierkonsum auch keinen Abbruch tun. Außerdem können die Leute vorher zu Hause vorglühen.
Kommentar ansehen
05.06.2014 20:47 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Letztlich wird ja alles wieder teurer, weil jenes und dieses wieder teurer wird, und dies wird teurer, weil das wieder teurer wurde, und letztlich wird alles wieder teurer, weil alles wieder teurer wurde !
Ja, so ist das, und wenn sie nicht gestorben sind, dann verblöden sie noch heute!!!

Die Standmiete ( oder wie das auch immer heißen mag), die die Schausteller und Wiesenwirte zu bezahlen haben, würde mich brennend interessieren!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
05.06.2014 21:01 Uhr von heinzinger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, man kann ja auch zum "original Oktoberfest" nach Bangkok fliegen, da ist es bestimmt billiger.
Der Rest ist ungefähr gleich^^

[ nachträglich editiert von heinzinger ]
Kommentar ansehen
05.06.2014 21:11 Uhr von Yoshi_87
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist immer noch zu günstig. Die Leute würden auch 15 oder 20€ hinblättern, ohne mit der Wimper zu zucken.
Kommentar ansehen
05.06.2014 21:33 Uhr von onkelmihe
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Also wir Bayern nennen es immernoch "Mass".. gesprochen mit einem KURZEN "a" und einem doppeltem "s".

Und wir Münchner (und angrenzenden Landkreise) gehen da scho längst nimmer hin..

[ nachträglich editiert von onkelmihe ]
Kommentar ansehen
11.06.2014 09:50 Uhr von Denia100
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Gibts eigentlich OKTOBERFEST-VERWEIGERER??? Wenn JA - ICH BIN DABEI!!

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen
Amstetten: Haus von Inzesttäter Josef F. soll für Wohnungen genutzt werden
Fußball: Lyon-Tormann wird von Böller getroffen und erleidet Hörverlust


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?