05.06.14 12:03 Uhr
 4.069
 

DNA-Spuren könnten bald durch simples Spray vernichtet werden

Die amerikanische Start-up-Firma "BioGenFutures" hat ein Spray mit dem Namen "Invisible" entwickelt, dass menschliche DNA-Spuren vernichten kann.

Damit werden Spuren beseitigt und die Auswertung der DNA wäre unmöglich.

Die Firma lobt ihr Produkt als die Zukunft der genetischen Privatsphäre, womit das Spray auch eine politische Dimension bekommen würde.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: DNA, Privatsphäre, Spray, Spuren
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2014 13:14 Uhr von Fowel
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
direkt mal auf Vorrat bunkern...
Man weiß ja nie ;)
Kommentar ansehen
05.06.2014 13:16 Uhr von quade34
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Das Zeug trinken, dann ist die DNA für immer weg. Man selbst wohl auch.
Kommentar ansehen
05.06.2014 13:37 Uhr von ParaMAX
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Was wäre wohl alles passiert wenn der Clinton sowas schon damals gehabt hätte.
Und wie flößt man sowas der Lewinsky ein???
Kommentar ansehen
05.06.2014 13:48 Uhr von McHARD
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Fragt sich wielange es das Mittel noch zu kaufen gibt...oder die Firma aufgekauft und geschossen wird...
Kommentar ansehen
05.06.2014 15:51 Uhr von TomHao
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Dann bleibt der perfekte Mord wohl doch kein Traum.
Kommentar ansehen
05.06.2014 16:52 Uhr von kuno14
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
das freut pädophile..
ob die nsa glücklich ist?jeder andere geheimdienst auch.....

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?