05.06.14 09:22 Uhr
 579
 

Neue EU-Richtlinie: Hubschrauber-Landeplätze in Husum und Niebüll mit Problemen

Flensburg und Husum könnten aufgrund der neuen EU-Vorschrift für Landeplätze für Rettungshubschrauber ein Problem bekommen. Die derzeitigen Landeplätze können den neuen Anforderungen nicht gerecht werden und müssen zunächst nachgerüstet werden.

"Da stellen sich die Fragen, wer das zahlt, ob und wie es eine Übergangslösung geben kann und was genau gemacht werden muss. Wenn hier wirklich keine Hubschrauber mehr landen könnten, haben wir ein richtiges Problem", so Christian Wehr zum Landeplatz in Husum.

Damit würde sich auch ein Problem für die Nordseeklinik auf Sylt ergeben. Diese ist darauf angewiesen Patienten, die nicht auf der Insel versorgt werden können, auszufliegen. Im letzten Jahr flog der Hubschrauber 220 mal. Allerdings ist der Landeplatz Flensburg mit einer Sondergenehmigung erreichbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Hubschrauber, Richtlinie, EU-Richtlinie, Husum
Quelle: shz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Als erste Amtshandlung schafft Donald Trump Bürgerrechte und Klimaschutz ab
USA: Trump nimmt Arbeit mit Dekret gegen Obamas Gesundheitsreform auf
Türkei: Parlament billigt Präsidialsystem - Mehr Macht für Erdogan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen