04.06.14 19:07 Uhr
 6.153
 

Fußballweltmeisterschaft: Wirte müssen saftige FIFA- und GEMA-Lizenzen bezahlen

Wenn Veranstalter die Spiele der Weltmeisterschaft öffentlich zeigen, dann müssen sie je nach erwarteter Besucheranzahl Lizenzgebühren an FIFA und GEMA bezahlen.

So zahlt beispielsweise ein Veranstalter aus Bünde zwei Euro Lizenzgebühren an die FIFA pro erwartetem Besucher. Er rechnet mit 5.000 Besuchern, also muss er 10.000 Euro an die FIFA bezahlen, sogar auch dann, wenn am Ende weniger oder keine Besucher kommen.

Er rechnet außerdem damit, 1.000 Euro Lizenzgebühren an die GEMA bezahlen zu müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: WM, FIFA, Gebühr, GEMA, Public Viewing
Quelle: nw-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Chaotisches Public Viewing - 20 Minuten Stromausfall
Fußball: Empfehlungen für das EM-Public-Viewing in München
Fußball-"Public Viewing" im eigenen Garten: Dieses Equipment benötigt man

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2014 19:54 Uhr von kostenix
 
+40 | -2
 
ANZEIGEN
dann soll er niemanden erwarten und auch nichts zahlen :D
Kommentar ansehen
04.06.2014 19:58 Uhr von no_trespassing
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Es wird dringend Zeit, dass den Verbänden die Lizenzierung drastisch eingeschränkt wird.
Für verkaufte TV-Rechte dürfen keine weiteren Lizenzgebühren verlangt werden. Erst Recht nicht, wenn diese mit Zwangsgebühren bezahlt wurden.
Kommentar ansehen
04.06.2014 19:59 Uhr von ms1889
 
+27 | -9
 
ANZEIGEN
das ist das warum ich sowas grundsätzlich NICHT schaue...und kein intresse für habe...weil es nur eine reine abzocke ist (ist auch so bei sky sport).

sport dieser art ist zu etwas verkommen, was man nicht mehr sport nennen darf, da es mit sport (faines und gemeinschaft) nix mehr zutun hat.
auch das vermeindliche sportler (die meiner meinung nach sport nicht als sport, sondern als abzocke benutzen) millionen verdienen ist ubrechtmässig und zeugt das "sport" dieser art asozial organisiert und rein als geschäft betrieben wird.

"profisportler" sind geschäftemacher, die am rande was mit sport zu tun haben... ein "profisportler" ist immer ein mensch, der niemals meine achtung erlangen kann, da er unangemessen viel abzockt.

der staat solte einfach sowas zur gemeinnüzigkeit verdonnern (wie bei kirchen)...dann ist solche geschäftemacherei weg.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
04.06.2014 20:15 Uhr von blaupunkt123
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Dann soll er halt 10 Leute erwarten und fertig.

Oder den Blödsinn gar nicht mehr mitmachen.
Kommentar ansehen
04.06.2014 20:36 Uhr von kingoftf
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach mal die FIFA-Mafia vor die Wand laufen lassen und die WM konsequent boykottieren.
Kommentar ansehen
04.06.2014 21:08 Uhr von hartex
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Gebühr muss aber (laut FIFA) nur gezahlt werden, wenn man Eintritt verlangt. Auf einem anderen Blatt steht aber auch noch, dass es in Deutschland garnicht zulässig ist, dass die FIFA extra gebühren verlangt, wenn man einfach das Spiel aus dem TV-Programm zeigt. Siehe: http://goo.gl/...
Kommentar ansehen
04.06.2014 21:41 Uhr von rubberduck09
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Was hat denn bei einem _Fußballspiel_ die GEMA mitzumischen?
Kommentar ansehen
04.06.2014 22:08 Uhr von Ammy
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@rubberduck09: In manchen Spielen wird von den Fans so manches GEMA-pflichtiges Liedchen gepfiffen ;)
Kommentar ansehen
04.06.2014 22:58 Uhr von Rekommandeur
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder Mensch zahlt mittlerweile durch die Rundfunkgebühren den ganzen Mist.
Warum sollten Wirte und unter anderem Public Viewing Veranstalter denn nochmal bezahlen?
Nur damit mehr Kohle gescheffelt wird.
Sport hat doch mittlerweile mit Sport im eigentlichen Sinne nichts mehr zu tun.
Es ist alles nur noch eine kommerzielle Geldmaschine, die unerbittlich ausgequetscht wird.
Besonders beim Fussbal und der Formel1 wird viel zu viel Geld hin und her geschoben.
Kommentar ansehen
04.06.2014 23:36 Uhr von TheBit
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@rubberduck bei jeder "öffentlichen Aufführung" kassiert die Gema mit. Frag mal deinen örtlichen Fernsehhändler... selbst die müssen zahlen sobald im Laden ein Gerät läuft. Das einzige was da ausgenommen wird ist wenn der Verkäufer einem Kunden das Gerät erklärt, vorausgesetzt das Gerät wird danach sofort wieder ausgeschaltet... und das ist kein Witz... leider... und wem das noch nicht reicht auch jeder Kabelnetzbetreiber "darf" an die Gema abdrücken.
Kommentar ansehen
05.06.2014 00:16 Uhr von Rheobus
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Brot und Spiele für das Volk, ohne mich!
Kommentar ansehen
05.06.2014 01:42 Uhr von Knopperz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Dann machen die Wirte den Laden dicht, und es wird ne geschlossene Gesellschaft im Hinterzimmer... fertig. Es ist echt unglaublich wo man heute überall zur Kasse gebeten wird.

Was kommt als nächstes?
GEMA Klingelbeutel beim Public Viewing? *kopfschüttel*

[ nachträglich editiert von Knopperz ]
Kommentar ansehen
05.06.2014 06:00 Uhr von olegarch
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
GEMA-Kosten sparen und keine Musik spielen. Wozu braucht man Musik bei der FIFA? Es gibt doch nur Eines: Fuuuuuuußbaaaalll.
Kommentar ansehen
05.06.2014 09:02 Uhr von akau11
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, Betrug ohne Ende.
Die Fifa, die größte Mafiaorganistion der Welt, und die Gema, die größte Mafiaorganisation Deutschlands zusammen.
Der Paragraph über die Urheberrechte ist ohnehin ein Betrugsparagraph.
Er besagt, daß alle Rechte beim Urheber sind.
Auf gut Deutsch, die können machen was sie wollen. Und das tun sie auch.
Rechtsstaat, daß ich nicht lache. Wir sind die größte Bananenrepublik überhaupt. Wir haben Korruption sogar noch legalisiert. Z.B. Aufsichtsratsposten für Politiker. Hier fliesen Bestechungsgelder unter dem Deckmantel des Gehaltes sogar ganz legal zu den Politikern rüber.
Abartig!!
Und was die Gema und die Fifa hier betreiben ist ebenfass abartig.
Es gibt nur eines:
Endlich diesen Wahnsinn zu boykotieren.
Leute geht nicht in die Stadien, geht nicht zu public Viewing.
Hört endlich auf euer Geld diesen Fußballbetrügern nachzutragen.
Macht endlich etwas sinnvolles mit eurer Zeit und eurem Geld.
Das Geld das diese gedopten überbezahlten Fußballmillionäre zu viel verdienen fehlt im Breitensport.
Wenn ihr wirklich etwas sinnvolles tun wollt, dann werdet Mitglied in einem Sportverein. Ihr tut damit wirklich etwas gutes für unsere Kinder und dem Breitensport.
Das kostet nur 11 Euro im Monat. Die Vereine, die nur gemeinnützig arbeiten brauchen das Geld.
Aber hört endlich auf diesen Spitzensportlern die euch ohnehin nur auslachen, das Geld hinterher zu tragen.

[ nachträglich editiert von akau11 ]
Kommentar ansehen
05.06.2014 09:09 Uhr von olegarch
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@akau11 : Genau. Boykottiert die GEMA.
Hört keine Musik mehr:
*Geht in keine Diskotheken wo Musik gespielt wird. *Supermärkte mit Hintergrundmusik müssen der Vergangenheit angehören.
*Schafft Radiostationen, die Musik spielen ab. Nur noch Berichterstattung und musikfreie Werbung.
*Filme mit Musik. Um Gottes Willen. Schafft diesen Blödsinn ab.
*Klingeltöne? Nein danke, lieber ein Sprechton.
*Zirkus? Aber nur ohne Musik.
*Bühnenmusik? Wo kommen wir da hin?

Schafft Musik endlich ab. @akau11. Du hast den Punkt getroffen. Danke.
Kommentar ansehen
05.06.2014 09:18 Uhr von akau11
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Lieber Olegarch.
Wo haben sie dich denn ausgegraben?
Das geht mit nur mit Gesetztesänderung.
Mit Druck auf die Politik, du Hirni!
Z. B. die Piraten sehen so etwas vor.
Fifa. Was galubst du eigentlich was passiert, wenn die Stadien leer sind?
Der Fußballfan hat unglaubliche Macht. Leider aber nur die Intellegenz eines Pantoffeltierchens.
Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
Die bist bestimmt so ein Fußballfan und fügst dich in dein kleines Schicksal.
Kommentar ansehen
05.06.2014 09:38 Uhr von Sir.Locke
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
ein aufschrei der mal wieder blubb ist. das was der wirt da macht, ist eine public viewing veranstaltung, und damit verdient er geld, und dafür muss er gebühren zahlen, ist doch vollkommen klar.
würde er in seiner gaststätte/ kneipe einfach paar fernseher hinstellen, wären keine gebühren an die fifa fällig, ein paar euro (bei uns wären es einmalig 80 euro gewesen, haben aber keine tonübertragung) an die gema, und null an die gez - also sorry, ab und zu einfach mal die kirche im dorf lassen...
Kommentar ansehen
05.06.2014 09:41 Uhr von Gorli
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich sitz eh forevern alone.vor der glotze und guck da die spiele :P
Kommentar ansehen
05.06.2014 10:05 Uhr von faktkonkret
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich muss der Wirt auch GEZ bezahlen.

Fakt ist aber das ein selbständiger Single GEZ für sein Büro zahlen muss, sowie Geschäftswagen und Wohnung und in der Kneipe über den Getränkepreis. Wie um Gotteswillen kann man sich gleichzeitig an all diesen Orten aufhalten.
Also ich habe noch keinen gesehen der auf vier Hochzeiten gleichzeitig tanzen kann.
Aus diesem Grund ist es nicht gerechtfertigt von Geschäftsbetrieben GEZ zu verlangen, da inzwischen jeder mit Haushalt zahlen muss. Entweder schaut er zuhause oder an einem anderen Ort. Beides gleichzeitig geht wohl kaum. Auch der Arbeitnehmer bezahlt doch bereits für seinen Haushalt.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Chaotisches Public Viewing - 20 Minuten Stromausfall
Fußball: Empfehlungen für das EM-Public-Viewing in München
Fußball-"Public Viewing" im eigenen Garten: Dieses Equipment benötigt man


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?