04.06.14 17:38 Uhr
 255
 

Rehlingen: Lamborghini zu Schrott gefahren

Zwischen Donauwörth und Treuchtlingen fuhr auf der B2 ein 47-Jähriger sein italienisches Edelfahrzeug zu Schrott. Während eines Platzregens war der aus dem Landkreis Günzburg stammende Sportwagenfahrer bei Aquaplaning ins Schleudern geraten.

Im Überholverbot fand das unglücklich verlaufene Manöver statt, bei dem der Lamborghini mit einem LKW kollidierte. Die Frontseite war dabei unter das linke Vorderrad des LKW geraten. Danach schleuderte die dann nicht mehr edle Karosse 100 Meter über die Straße entlang.

Der Fahrer konnte unverletzt aus dem fast neuen 500 PS-Wagen steigen. Von einem wirtschaftlichen Schaden von bedeutend mehr als 100.000 Euro ist auszugehen. Auch der LKW war danach nicht mehr fahrbereit und musst abgeschleppt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, LKW, Lamborghini, Schrott, Aquaplaning
Quelle: augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tschechien: Hacker installieren Kinderpornos aus Computer des Präsidenten
Israel: Ultraorthodoxe wegen sexuellem Missbrauch an Minderjährigen festgenommen
Berlin: Haftstrafe für Supermarktleiter nach Selbstjustiz mit tödlichem Ausgang

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2014 19:19 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schrecklich geschrieben.
Kommentar ansehen
05.06.2014 08:40 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Rychveldir ......

kann man solch einen Bericht auch schön schreiben? Auch Lamborghini baut auf solche Blödmänner, die ihr Fahrzeug schrotten, denn das erhöht die Umsatzzahlen.

Eines macht mich nur sehr nachdenklich. Wie kann solch ein leichtsinniger Mensch so viel Geld haben. Wenn er´s ehrlich verdient hätte, würde er keinen solchen Fahrstil an den Tag legen. Oder es ist ein Söhnchen von wohlhabenden Leuten.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Experten fordern, dass Louis van Gaal wieder Oranje-Trainer wird
Tschechien: Hacker installieren Kinderpornos aus Computer des Präsidenten
Israel: Ultraorthodoxe wegen sexuellem Missbrauch an Minderjährigen festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?