04.06.14 13:14 Uhr
 4.366
 

Streit um beleuchtetes Erdloch: Polizei wirft Kiffer in Netzeband Drogenanbau vor

Die Polizei hat ein Gelände eines Mannes in Netzeband gestürmt, weil sie dort illegalen Drogenanbau vermutete.

Der 35-Jährige, ein bewusster Kiffer, der sogar aufs Autofahren verzichtet, bestreitet seinen eigenen Drogenkonsum gar nicht. Von einem Anbau will er aber nichts wissen und bestreitet die Vorwürfe der Polizei.

Die Beamten hatten auf dem Gelände ein verstecktes Erdloch gefunden. Dort verlief auch Strom. Der 35-Jährige sagt dazu, dass er eben seine Träume lebt. Allerdings hatte die Polizei schon bei einem früheren Besuch Cannabis-Pflanzen gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Streit, Kiffer, Erdloch
Quelle: maz-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2014 13:52 Uhr von TheRealDude
 
+33 | -0
 
ANZEIGEN
Hä?
Kommentar ansehen
04.06.2014 14:27 Uhr von asorax
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
der typ sieht auch bekifft aus^^
Kommentar ansehen
04.06.2014 14:50 Uhr von AlicEonAcID
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Lasst den doch seine 2-3 Pflänzchen für sein eigen Konsum!

Aber stimmt da sind ja keine Steuern drauf!
Der soll ja saufen und Geld ausgeben.
Kommentar ansehen
04.06.2014 14:50 Uhr von JustMe27
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Alter ich bin 36 und sehe 20 Jahre jünger aus als der... Und das obwohl ich jahrelang selber kein Kind von Traurigkeit war, was Kiffen anging und nur des Berufes wegen aufgehört habe...
Kommentar ansehen
04.06.2014 14:58 Uhr von maxyking
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Zum glück ist die Polizei da eingeschritten und hat diesen Terroristen der ganz Deutschland in Gefahr gebracht hat unter Kontrolle gebracht. Was war denn der Auslöser für die Durchsuchung? Einfach mal weil er ja schon vorher bekannt dafür war vorbei geschaut? Und jetzt muss man ihm natürlich einen Strick drehen sonst müsste man ja vielleicht begründen warum ein Durchsuchungsbeschluss ausgestellt wurde und ein Loch mit Stromkabel selbst ohne Pflanzen muss doch ausreichen um ihn zu Diskreditieren.
Kommentar ansehen
04.06.2014 15:06 Uhr von KingPiKe
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@maxyking

Kommt in der News vielleicht nicht so gut rüber, aber im besagtem Erdloch wurde "eine größere zweistellige Zahl" von Cannabispflanzen gefunden.

Abe ja, jetzt ist die Welt auf jedenfall ein Stück sicherer und gerechter geworden...
Kommentar ansehen
04.06.2014 15:42 Uhr von Yoshi_87
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Die Steuergelder werden wieder verschwendet um einem Menschen zu schaden der niemandem etwas tut. Super.
Kommentar ansehen
04.06.2014 18:27 Uhr von schwelmer1966
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da muss ich mich carnap anschliessen!
Kommentar ansehen
04.06.2014 19:19 Uhr von Cassiopeia711
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn der nicht strom für 2 familien verbraucht macht es keinen sinn nachzuschauen, blödmänner
Kommentar ansehen
04.06.2014 20:39 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das immer gut wie unseren tapferen Polizisten immer die ganzen Hardcorekriminellen jagen.

Ganze 4 Pflanzen !!!! Damit hätte er ja 0,000000000000000000000000 00000000000000000000000% des Weltmarktes versorgen können.

Ja es ist verboten, aber man kann genau hinsehen oder auch nicht.
Kommentar ansehen
05.06.2014 11:23 Uhr von KingPiKe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Sarkasmus in meinem Kommentar kam wohl nicht so gut zur Geltung. Tut mir leid.
Kommentar ansehen
05.06.2014 12:23 Uhr von Anandanitai
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wer den Betroffenen persönlich kennen würde wäre wahrscheinlich zurückhaltender mit seinen negativen Aussagen.
Die EU vergiftet uns, gemeinsam mit Monsanto und Co. und der Pharma-Mafia, die Bänker plündern, gemeinsam mit der Kanzlerin die gesamten Staatskassen und Goldreserven, bei der Vorbereitung zur WM in Brasilien werden Menschen und sogar Kinder in den Vorstädten erschossen. Also, damit wir für eine Zeit wieder glücklich sein können und kollektiv von den eigentlichen Themen abgelenkt werden, geschehen Tötungen und viele andere Dinge die kollektiv vertuscht werden. Deutschland ist einer der größten Waffenimporteure der Welt... Dadurch leben wir scheinbar gut... ja, Im Überfluss, wobei gleichzeitig in vielen Ländern Menschen verhungern und noch zusätzlich von unserem Abfall zugemüllt werden. Möchte nicht wissen wer aus den Reihen der Staatsdiener, bei der Drogenmafia, und den sonstigen Institutionen die Hände aufhält. Hier ist ein friedlicher Canabis-Konsument und, obwohl es in Berlin bereits einen offiziellen Laden gibt wo man Canabis erwerben kann soll er nun eines der wichtigsten Themen bei den Behörden sein. Ich selbst konsumiere keine Drogen und ich bitte euch Menschen einfach darum mal die Dinge in Relation zu setzen und sich zu trauen auch mal hinter die Kulissen zu schauen und von der Schaf-mentalität und Fremdbestimmung frei zu werden.
Kommentar ansehen
05.06.2014 14:48 Uhr von Anandanitai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich meinte in meinem Kommentar natürlich, dass Deutschland einer der größten Waffenexporteure und nicht Importeure ist.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?