04.06.14 12:45 Uhr
 714
 

Astronomen: Auf neu entdecktem erdähnlichen Planeten "Kapteyn b" könnte es Wasser geben

Vor Kurzem haben Astronomen sensationellerweise zwei neue erdähnliche Planeten entdeckt (ShortNews berichtete).

Die Forscher vermuten nun sogar auf einem dieser Planeten lebensfreundliche Bedingungen und Wasser.

"Der erste Planet des Sterns, Kapteyn b, hat eine Umlaufperiode von 48 Tagen und könnte über flüssiges Wasser verfügen", so Prof. Ansgar Reiners vom Institut für Astrophysik der Universität Göttingen. "Er ist mindestens fünfmal so schwer wie die Erde".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Wasser, Planet, Vermutung
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2014 12:56 Uhr von gugge01
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die hohe Schwerkraft sollte für Leben kein wesentliches Problem darstellen sogar die sicherlich hohe Strahlung wegen des engen solaren Orbits könnte noch irgendwie Leben zulassen.

Aber die geologischen Gezeiten Kräfte dürften für Dauerbeben und eine ziemlich mürbe Planetare Kruste sorgen.

Dh-. Keine stehenden Gewässer ! Somit schlechte Karte für natürliche Entwicklung von höheren Lebensformen
Kommentar ansehen
04.06.2014 13:23 Uhr von astaroth92
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ gugge01

stimme dir zu, aber eventuelle Lebewesen können sich auch an für uns sehr ungünstige Bedingungen "angepasst" haben
bzw. mussten sich nicht anpassen, weil sie das ja nicht anders gewohnt sind, so wie wir auch.

Wenn wir andere Lebensformen zuerst besuchen können: Höchstwahrscheinlich Pech für sie, die landen dann auf irgendwelchen Seziertischen (unwahrscheinlich, da wir bei weitem noch nicht auf dem Stand sind)

Andersrum sind wir richtig im A**** ... kann natürlich auch sein, dass sie kein so machtgeiles Volk sind, wie wir, glaube ich aber nicht.

[ nachträglich editiert von astaroth92 ]
Kommentar ansehen
04.06.2014 15:42 Uhr von gugge01
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nun ich habe bewusst „natürliche Entwicklung“ von höheren leben geschrieben.

Selbstverständlich kann man künstlich nachhelfen.

Mit unserer heutigen Technologie +ca. 50 bis 100 Jahre Weiterentwicklung wären wir in der lage spezielle Bakterien, Viren, Algen und Pilze herzustellen die eine wenn auch sehr rudimentäre Biosphäre auf den genannten Planeten bilden könnten.

Und wozu das ganze …… zum bsp. für die Rohstoffgewinnung.
Kommentar ansehen
04.06.2014 16:00 Uhr von astaroth92
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wir schreiben aneinander vorbei. Mir ging es um außerirdisches Leben und nicht um von Menschen erschaffenen resistenteren Lebensformen.

Ich glaube bis wir das mit der Rohstoffgewinnung umsetzen können dauert es noch mindestens 100 Jahre und bis es wirtschaftlich ist ... keine Ahnung. Erlebe ich nicht mehr.

Von mir +

[ nachträglich editiert von astaroth92 ]
Kommentar ansehen
08.06.2014 23:00 Uhr von IRONnick
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
OMG, besuche bitte mal einen Deutschkurs !
Kommentar ansehen
09.06.2014 16:13 Uhr von Vyruz007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hibbelig

Nur weil er fünfmal so schwer ist, heißt das nicht, dass du auch fünfmal soviel wiegst.
Kommentar ansehen
18.06.2014 21:18 Uhr von Vyruz007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weil dein Gewicht etwas mit der Anziehungskraft des Planeten zu tun hat und nicht mit seinem Gewicht.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Eltern von Ermordeter bitten in Traueranzeige Spenden für Flüchtlinge
Bad Aibling: Dreieinhalb Jahre Haft für Fahrdienstleiter
Österreich: Norbert Hofer trägt Kreuz umstrittener schlagender Burschenschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?